Die Chronik von 1936 - St. Hubertus Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Chronik von 1936

Verein > Chronik > 1931 - 1950
Im Laufe des Jahres wurden personelle Veränderungen im Vorstand vorgenommen. Der langjährige Präsident Gottfried Breuer wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Auf Drängen der Partei übernahm der Vorsteher des Bahnhofs Dormagen, Herr Franz Middelhoff die Vereinsführung. Schriftführer wurde Josef Päfgen und Kassierer Hermann Schnocks. Das Schützenfest wurde wieder in gewohnter Weise gefeiert. Freiwillig hielten die Mitglieder, wie es in der Bruderschaft üblich war, so auch jetzt ihre kirchlichen Pflichten durch Teilnahme am Gottesdienst für die Gefallenen und Verstorbenen aufrecht. In diesem Jahr stellte der 2. Jägerzug „Treu zur Heimat" den neuen Schützenkönig in dem Jäger.
    
Georg Heichl - Georg I.
    
(Georg Heichl: geb. 17.06.1907 in Frauenberg / München, Schreiner, seit 1930 als Jäger in der Bruderschaft,
verheiratet mit Gertud, geb. Benz)
    
Ein gebürtiger Bayer, welcher aber schon etliche Jahre in Horrem ansässig und auch hier verheiratet ist. Unter starker Anteilnahme der Parteivorsteher, an der Spitze Amtsbürgermeister Möllers, Ortsgruppenleiter Behnke und Zellenleiter Süß verlief das Schützenfest und der Krönungsball sehr harmonisch.

St. Hubertus Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem 1920
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü