Die Chronik von 1930 - St. Hubertus Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Chronik von 1930

Verein > Chronik > 1920 - 1930
Die Abrechnung vom vergangenen Fest ergab ein Minus von 17,82 Mark. An der Fronleichnamsprozession nahm die Bruderschaft erstmalig mit der neuen Fahne teil. Fähnrich war Johann Kluth, Offiziere waren Rudolf Saal und Heinrich Güsgen.
   
Die schwere Krise, in der sich zur Zeit die deutsche Wirtschaft befand, blieb auch auf die Bruderschaft nicht ohne Wirkung. Aus Sparsamkeitsgründen musste deshalb der Zuschuß für den König auf 100,- Mark herabgesetzt werden und dem Tambourcorps wurde für alle Festtage nur 30,- Mark bewilligt, was aber der allgemeinen Festtagslaune keinen Abbruch tat. Sogar das diesjährige ungünstige Festtagswetter konnte kaum die Stimmung der Festteilnehmer beeinflussen. Unter Führung von Arthur Überacker machte der 1. Jägerzug in eigener Uniform das Fest mit. Trotz allen ungünstigen Vorzeichen kann die Chronik von einem gut gelungenen und sehr schönen Schützenfest berichten, welches dann in der Krönung des neuen Schützenkönigs Johann Hansen - Johann II. mit abschließendem Krönungsball einen allerseits befriedigenden, wundervollen Ausklang fand, der erst in den frühen Morgenstunden endete

St. Hubertus Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem 1920
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü