Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum I Datenschutz

Sie befinden sich hier: Chronik > 2010

2010

An den Neujahrsempfängen der Stadt und der Pfarrgemeinde nahm S.M. Manfred Hoffmann mit Abordnung teil.

 

43 ehemalige Königinnen und Könige trafen sich am 23. Januar im „Lindenhof“ zu einem gemütlichen Abend, es wurde ein wirklich „gemütlicher, langer“ Abend!

 

Der 5. Jägerzug machte mit seinem Karnevalsball am 30. Januar im Bürgerhaus den Auftakt zur „5. Jahreszeit“.

 

Das Seniorenkomitee der Bruderschaft lud zum 06. Februar zum traditionellen „Seniorenfest“ unsere älteren Mitbürger in das Bürgerhaus ein. Bei Kaffee und Kuchen traten viele Stimmungsmacher auf, die „Ahl Dormagener Junge“ präsentierten sich mit ihrem Dreigestirn aus Horrem mit Prinz Michael I. (Dries), Jungfrau Martina (Martin Voigt) und Bauer Erick (Lierenfeld) und die KG „Rot - Weiß Zons“ mit ihren Funkentanzkorps.

 

Begeisterte Schützen und Gäste feierten Karneval an Weiberfastnacht (11. Februar) und beim Preiskostümball
(13. Februar) im proppenvollen „Horremer Gürzenich“ - dem Bürgerhaus. DJ „Wolle“ sorgte für die richtige Karnevalsstimmung bis in die Morgenstunden.

 

Am 26. Februar fand die Jahreshauptversammlung im Haus für Horrem statt. Einstimmig wurde die Beitragsbefreiung der Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr beschlossen.

 

Das Pokalschießen des Historischen Corps Horrem (HCH) am 20. März stand ganz im Zeichen des Artilleriezuges „Immer in Stellung“: Mit dem 57. Schuss wurde Tina Beek Korpskönigin 2010 / 11, der Sohn Dennis Beek holte mit dem 40. Schuss den Vogel zum Korpskönig 2010 / 11 herunter. Den erstmalig ausgeschossenen „König der Könige im Historischen Korps“ gewann mit dem 70. Schuss Jürgen Beek - Vater und Ehemann der Würdenträger.

 

Der 7. Jägerzug „Löstige Jonge“ veranstaltete am 05. April sein traditionelles Ostereierschießen auf dem Schießstand "Am Rübenweg".

In der Mitgliederversammlung am 23. April wurde u. a. das Programm für Schützenfest vorgestellt.

Der 1. Artilleriezug „Immer in Stellung“ lud anlässlich seines 15jährigen Bestehens zum 25. April zu einem Artilleriebiwak auf dem Schützenplatz ein. 25 Züge mit 18 Kanonen gaben sich ein Stelldichein bei Preisschießen, Essen und Trinken sowie einem gemeinsamen Böllerschießen.

Im gut besetzten Bürgerhaus veranstaltete der 1. Jägerzug am Abend des 30. April seinen traditionellen „Tanz in den Mai“.

 

Zum Bundesköniginnentag in Rietberg / Emsland begleiteten ca. 70 Schützen und -frauen am 16. Mai das Königspaar Manfred II. Hoffmann und Sabine Paul. Mit einem 2ten Frühstück im Bus begrüßten die Beiden ihre Begleitungen. Der Bundespräses Weihbischof Dr. Heiner Koch zelebrierte das Festhochamt im Jahnstadion bei strahlendem Sonnenschein. Ca. 7.000 Schützen nahmen anschließend am großen Festumzug durch das schöne Rietberg teil. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es gegen 17:00 Uhr wieder nach Horrem, dort lud unser Königspaar Manfred II. Hoffmann und Sabine Paul in den Biergarten ihres „Lindenhof“ ein.

Die traditionelle Schützenausstellung wurde am 19. Mai im Seniorenheim „Markuskirche“ des Diakonischen Werks RheinKreis Neuss eröffnet. Themen waren 90 Jahre Bruderschaft, 80 Jahre Edelknaben und 40 Jahre 8. Jägerzug, zu besichtigen ist die Präsentation bis zum 01. Juni.

Zum alljährlichen Schießen um die Pokale der ehemaligen Königinnen und Könige der Bruderschaft konnte Karsten Brauckmann am 22. Mai 2010 10 Königinnen und 13 Könige zu einem gemütlichen Nachmittag im Schützenhaus begrüßen, er bedankte sich bei den Pokalinhabern Gerda Stodtko und Wolfgang Simon, die für das leibliche Wohl sorgten, sowie den Spenderinnen von Kaffee und Kuchen und den vielen „helfenden Händen“. Besonders begrüßte er das amtierende Königspaar Manfred II. Hoffmann und Sabine Paul, sowie den Kronprinzen Josef Franzen mit Gattin Inge, die traditionell die Gäste mit Getränken versorgten. Unter der Leitung des Schießmeisters Karl Heinz Aigner errang Susanne Klein mit dem 50. Schuss (Königin 2008/09 aus dem 13. Jägerzug) den Damenpokal, Manfred Klein (König 2008 / 09 aus dem 13. Jägerzug) holte mit dem 129. Schuss den Vogel zum Herrenpokal von der Stange. Erstmals stellt ein Königspaar, dass zum 1. Mal am Schießen teilnehmen darf, gemeinsam die Pokalsieger.

Heinrich Chemnitzer verteilte wieder an jede Königin eine kleine Rosenpflanze. 

Am 29. Mai begleiteten viele Schützen unser Königspaar Manfred II. Hoffmann und Sabine Paul zum Bezirksköniginnentag nach Frixheim.

Am 28. Mai 2010 fand als Auftakt zum diesjährigen Schützenfest der König- und Oberstehrenabend der St. Hubertusschützenbruderschaft e.V. Dormagen - Horrem statt. Nach einem Umtrunk am Schützenhaus, zu dem Oberst Hansi Fischer und S.M. Manfred II. Hoffmann geladen hatten, zogen die Schützen mit dem TC Horrem zum Bürgerhaus. Dort begrüßte der Brudermeister Manfred Klein im sehr gut besuchten Bürgerhaus: unser Königspaar Manfred II. Hoffmann und Sabine Paul, sowie den Oberst Hansi Fischer mit Gattin Sissy - die Damen erhielten als Willkommen je einen Blumenstrauß. Der Adjutant des Obersten - Horst Schmitz - ernannte die Schülerschützen Simon Klein und Thorsten Klein zu Fahnenjunkern und Florian Herrmann vom 9. Jägerzug zum Leutnant. Der Oberst beförderte Horst Schmitz zum Kapitänleutnant und gab bekannt, dass es sein letztes Jahr als Oberst sei, der Jägermajor Karl Heinz Aigner beförderte den Oberst zum Flottillenadmiral. Bis weit nach Mitternacht herrschte eine ausgelassene, fröhliche Stimmung - ein schönes Fest war zu Ende!

 

 

Bericht 90. Schützenfest vom 04. bis 07. Juni 2010

(von Otto Müller)

Ich freue mich schon …

Die Vorfreude der Kinder des städtischen, katholischen und evangelischen Kindergartens war enorm. Deshalb wollten sie auch dieses Jahr nicht bis zum eigentlichen Fest warten, sondern wollten das Königspaar schon vorab sehen und begründeten damit nach 2009 eine neue Tradition: Am 27. Mai 2010 durfte S.M. Manfred II Hoffmann und Königin Sabine Paul in vollem Ornat ca. 200 Kinder auf der Domplatte begrüßen. Mit lauten Stimmen erklang das „Horremer Schützenlied“ und ein Kind verriet dem König: „Ich freue mich schon auf den Schützenumzug, Du auch?“

 

Donnertag, 03. Juni 2010:

 „Glaube, Sitte, Heimat“ steht auf den Schützenfahnen: Selbstverständlich, dass die Horremer Schützen ihre Heimat auch schon vor dem eigentlichen Fest mit einer stattlichen Abordnung bei der Fronleichnamsprozession in Hackenbroich vertraten. Das Hochfest des Leibes und Blutes Christi wurde in feierlichem Rahmen bei Sonnenschein gehalten.

 

Freitag, 04. Juni 2010:

Das Horremer Schützen- und Heimatfest im 90. Jahr des Bestehens der Bruderschaft startete mit einem besonderen Kindergartenfestzug. Erstmals wurden die begeisterten Kindergartenkinder von den Schützen mit Live-Musik der Jägerkapelle Straberg abgeholt, die hierfür auf ein Honorar verzichtete und für eine kleine Bierspende der Jägerabteilung spielte. Der XII. Jägerzug „Feinkorn“ unterstütze den langen Zug zusätzlich mit einem „Beschallungswagen“. Im Festzelt begrüßte Klaus Beer (2. Jägerzug) die Kinder und das noch amtierende Königspaar S.M. Manfred II. Hoffmann mit Königin Sabine Paul (2. Grenadierzug). Es folgte die Krönung des Kindergartenkönigspaares mit König Feres Hadri, Königin Gamze Gökdemir und Adjutant Kourosch Talebnejad. Clown Francesco begeisterte schon im zweiten Jahr nicht nur kleine Kinder, sondern auch große Schützen. . Viele Horremer Geschäftsleute ermöglichten diesen Auftritt durch eine Spende; der Schützenbruder Norbert Schumacher gab die Getränke für die Erwachsenen aus.

Erstmals als Gastgeber durften sich Kronprinz Josef Franzen und Kronprinzessin Inge fühlen, die ab 18:00 Uhr in die schön geschmückte Residenz „Haus für Horrem“ zum Empfang der Korps-/Zugkönige und -königinnen und Gäste einluden. Nach dem Abschreiten des Regiments hatte Brudermeister Manfred Klein die Ehre bei strahlendem Sonnenschein S.M. Josef VII. Franzen vom 2. Jägerzug die Königskette umzuhängen. Königin Inge erhielt von Susanne Klein das Krönchen. Die Königsstandarte übernahm mit Stolz Bernhard Bode und wird sie während des Königsjahres tragen. Nach Grußworten von Präses Pfarrer Peter Stelten, dem Ehrentanz und dem „Königstrunk“ - einem geheim gemixten Mutmachtrunk von Mundschenk Wolfgang Simon - führte der Festzug durch das festlich geschmückte Horrem. Das Königs- und Exkönigspaar konnte zusammen mit allen Königspaaren die Parade eines stolzen und adretten Regiments abnehmen.

Im Festzelt sorgte erstmals die Tanzband „California Blue“ für Stimmung. Der 2. Brudermeister Kurt-Peter Raab konnte neben dem Horremer Königspaar auch Majestäten und Abordnungen aus weiten Teilen des Bezirks- und Stadtverbandes der Schützen begrüßen. Anschließend stellte die einzelnen Zugkönige und Zugköniginnen vor. Georg Klein übernahm die Krönung des neuen Königs der Könige: Erstmal gemeinsam durch ein Ehepaar wird von Manfred und Susanne Klein der König der Könige, bzw. Königin der Königinnen gestellt. Heinrich Fischenich durfte eine Dankurkunde und eine Wappenuhr als Dank für die jahrelange Organisation dieses Schießwettkampfes annehmen.

 

Samstag, 05. Juni 2010:

Unüberhörbar wurde der Schützenfest-Samstag mit den Böllerschüssen der Salutkanone „Nettchen“ der Artillerie und Glockengeläut pünktlich um 12:00 Uhr eingeleitet. Der Schirmherr 2010 Herr Heinz-Jakob Schieffer, Inhaber der Firma Elektro Schieffer in Dormagen, begrüßte die Schützen und Gäste im Schützenhaus und durfte das erste Fass anschlagen. Brudermeister Manfred Klein durfte anschließend die Schießstanderweiterung mit dem Segen vom Gemeindereferenten und geistlichen Begleiter Martin Brendler einweihen. Viele freiwillige Helfer hatten den Ausbau der WC-Anlage u.a. mit Behinderten-WC und Dusche, das Vordach und ein Seitenfenster im Saal und ein „runderneuertes“ Hubertus-Bild möglich gemacht. Als Dank erhielten die zwölf eifrigsten Helfer und Förderer eine Dankurkunde, dies sind: Wolfgang Rexmann, Norbert Brauer, Josef Franzen, Hermann Päfgen, Thorsten Janning, Norbert Hopp, Karl-Heinz Aigner, Hans Bernhard Heimbach, Horst Schmitz, Uwe Polzin, Jürgen Klein und Manfred Reiterer, der alleine 600 von insgesamt aufgebrachten 2000 Arbeitsstunden leistete. Der Schützenverein „Marmstorf 1897“ brachte mit dem Vorjahresgästekönig Johannes Tapken nicht nur den vom Schaufenster-Verlag gestifteten Pokal und die Kette wieder zurück, sondern freute sich mit ca. 60 Personen starker Abordnung als Gastgeschenk einen großen Holzziervogel den Horremer Schützen zu schenken. Astrid Lüpschen, Tochter von Ehrenbrudermeister Herbert Lüpschen und Inhaberin vom „Hotel Weilerhof“, sorgte mit dem 100. Schuss dafür, dass die Kette des Gästekönigs diesmal in Horrem blieb und verstärkt nun den in 2009 gegründeten neuen Gästezug „Treu Horrem“. Siegreiche Pfänderschützen waren: Bernd Herrmann (linker Flügel), Michael Drieß (Kopfpfand) und Manfred Bieberstein (rechter Flügel).

Vor dem Festzug treffen sich die Abteilungen zum Umtrunk und Krönung ihrer Könige: Die Jägerabteilung krönte Jägerkönig Marcel Büschmann (2. Jägerzug) und Jungjägerkönig Tobias Kleinig (6. Jägerzug), die historische Abteilung ehrte den neuen König des hist. Corps Dennis Beeck (Artillerie), Königin Tina Beeck (Artillerie) und König der Könige des hist. Corps Jürgen Beeck (Artillerie).

Oberst Hans-Joachim Fischer ließ das Regiment antreten und lud nach dem Ehrentanz zur Totenehrung ein. Brudermeister Manfred Klein bat die Schützen im fröhlichen bunten Treiben um Momente der Gesinnung für die Opfer und die Leiden während der Kriege und legte auch mit Erinnerung an die verstorbenen Schützen den Kranz am Ehrenmal nieder. Das TC „Germania Horrem“ und die Feuerwehrkapelle Dormagen zeigten ihr Können beim großen Zapfenstreich. Sonnenschein begleitete den anschließenden Umzug der Schützen.

Das Motto „Für et Hätz un de Fööss“ umschrieb den Tanzabend im Festzelt: Der Auftritt der Stimmungsband „Die Cöllner“, brachte mit herzlichen kölschen Tönen das Zelt zum Schunkeln und die Band „California Blue“ brachte das vollbesetzte Zelt zum Kochen – hier war eine Musikverlängerung für die noch zahlreichen Gäste quasi Pflicht! Die kurzen Pausen der Band nutzte Jungschützenmeister Christian Bieberstein, um den neuen Schülerprinzen Valentin Berse (Schülerschützen) und den Prinzen Steffen Bieberstein (2. Jägerzug) zu krönen.

 

Sonntag, 06. Juni 2010:

„Welch ein Tag“ – dieses Motto begleitete bis zum späten Abend:

Am Sonntag durften Pfarrer Peter Stelten, Diakon Fritz Detmer und Gemeindereferent Martin Brendler die Schützen zur morgendlichen Messfeier begrüßen. Als Symbol für das Fundament unseres Glaubens übergaben sie einen grün gestrichenen Stein, der die Schützen stets an ihre Wurzeln erinnern soll. Anschließend konnten Gäste und Abordnungen die Fahnenparade verfolgen, das Regiment abschreiten und eine prächtige Früh-Parade sehen.

Zum Festkommers musste sich Brudermeister Manfred Klein mit der Begrüßung des Königspaares S.M. Josef VII. und Inge Franzen, Ex-Königspaar Manfred II Hoffmann und Sabine Paul, der Gäste, Königspaare und Abordnungen aus Politik, Wirtschaft und befreundeten Schützenvereinen sehr kurz fassen.

 

Über 1000 Jahre Vereinsgeschichte galt es in Form von Jubilaren zu ehren:

Für 25 Jahre: Thomas Schroden (13. Jägerzug), Ralf Stenert (Sappeure)

Für 40 Jahre: Arpad Bognar (8. Jägerzug), Karolj Bognar (8. Jägerzug), S.M. Josef Franzen (2. Jägerzug), Ernst Halfter (10. Jägerzug), Hans Bernhard Heimbach (7. Jägerzug), Gerold Hoffmann (8. Jägerzug), Markus Klein (13. Jägerzug), Manfred Klein (13. Jägerzug), Hans Josef Simon (8. Jägerzug)

Für 50 Jahre: Flottillenadmiral Hans-Joachim Fischer (Blaue Marine), Franz-Josef Höhndorf (1. Grenadierzug), Hans-Rolf Löffler (1. Jägerzug), Josef Vaassen (10. Jägerzug)

Für 60 Jahre: Herbert Päfgen (4. Jägerzug) und die im Vorjahr verhinderten Franz Josef Rothhausen und Hermann Päfgen (je 4. Jägerzug)

Für 80 Jahre: Peter Hilgers (3. Jägerzug), Hans Vaassen (1. Jägerzug), wegen Urlaub nicht persönlich anwesend Peter Pohl (3. Jägerzug)
Bei diesem Jubiläum stellte sich die Frage, wie man Jubilare ehrt, die schon vor fünf Jahren die Ehrenmitgliedschaft erhielten und quasi alles haben: Der Vorstand entschied sich, ihnen ein St. Hubertus Diamantschliff-Abzeichen mit einer Urkunde zu verleihen und eine Chronik des Diözesanverbandes Köln zu schenken.

Neben den Edelknaben (80 Jahre) feierte der 8. Jägerzug „Immer Doo“ als Jubiläumszug sein 40-jähriges Bestehen.

Oberst Hans-Joachim Fischer, erst kürzlich zum Flottillenadmiral befördert, feiert sein letztes Schützenfest als Horremer Oberst und erhält als Dank für hervorragende, langjährige Vorstandsarbeit als Oberst der Horremer Bruderschaft das Horremer Wappen in Bronze mit einer Dankurkunde.

Als Auszeichnungen des Bundes wurde vergeben:

Das Silberne Verdienstkreuz für: Norbert Schumacher (5. Jägerzug), Norbert Walheim (5. Jägerzug), Durch Bezirksbundesmeister Wolfgang Kuck wurde das Ehrenkreuz des Sports in Bronze vergeben an: Manfred Reiterer (5. Jägerzug)

 

>> Sonderseite "240 Jahre Mitgliedschaft "

 

Trotz der Vielzahl der Auszeichnungen und Ehrungen führte Brudermeister Manfred Klein zügig durch das Programm. Dies stand auch im Interesse aller Gäste, die den Klängen der Musikkapelle Gevenich lauschten, die eigens aus dem Heimatort von S.M. Josef angereist waren.

„Welch ein Tag“ – das Abschreiten des Regiments vor dem großen Festumzug erfolgte bei aufbrausendem Wind, der Abbruch des Umzugs bei Regen erfolgte noch vor der Parade. Neben den jüngsten Schützen im Bollerwagen wurden auch gekrönte Häupter nass: „Omnes regis dornumago“ ist der Zusammenschluss ehemaliger Majestäten im Stadtgebiet Dormagen, die ihre Premiere auf den Straßen Horrems feierten.

Aber Horremer Schützen sind nicht auf Sonnenschein vom Himmel angewiesen, sie haben Sonne im Herzen und zeigten dies S.M. Josef und Königin Inge mit einem Aufmarsch im Festzelt. Im Anschluss wurde der neue Edelknabenkönig Henrik Wolfgang Grabowski vorgestellt. Der liebe Gott hatte ein Herz für die Kinder: Über den Kirmesgeschäften schien zwischenzeitlich wieder die Sonne und die Schützen warteten bei einem Bier auf ihre trocknenden Uniformen.

„Welch ein Tag“ – nach dem Einzug des Hofstaates begann der abendliche Königsball zur Musik der Tanzband „Ambassador“. Während des Rückblickes auf das Königsjahr von Exkönig Manfred II Hoffmann und Sabine Paul, der Vorstellung von S.M. Josef VII. und Inge Franzen musste Brudermeister Manfred Klein lange Pausen für Applaus zulassen. Martin Brendler brachte als geistlicher Begleiter dem neuen Königspaar ein Ständchen: „Welch ein Tag – ein schöner Tag, die Welt steht still, ein schöner Tag, komm Welt lass dich umarmen, welch ein Tag“. Auch der Horremer Ehrenpräses Fritz Reinery begrüßte zur Freude von Schützen und Gästen mit ein paar Worten das Königspaar und der evangelische Pfarrer Christoph Pfeiffer fragte sich in heiterer Rede, wie er hinter das Geheimnis der Franzens kommen soll, wo er doch nach dem Abriss der Kirche und Neuaufbau des Seniorenzentrums Markuskirche nicht mehr schräg gegenüber vom König wohnte und seinen Fenster-Beobachtungsposten verlassen musste.

Feierlich ging es mit der Gratulation in Form eines prächtigen Aufmarsches und dem anschließen Ehrentanz zum Abschluss des offiziellen Teils des Abends, so dass Schützen und Gäste noch lange das Tanzbein schwingen konnten.

 

Montag, 07. Juni 2010:

 

Der ökumenische Gottesdienst am Montagmorgen im Seniorenzentrum „Markuskirche“ brachte wieder Schützen und Senioren im gemeinsamen Gebet näher. Das TC „Germania“ Horrem spielte vor dem Rückmarsch noch ein kurzes Ständchen und im Festzelt ging es mit dem musikalischen Frühschoppen zu Klängen der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr Dormagen weiter. Fröhlich, mit guter Verpflegung und einer beeindruckenden Tanzperformance der Kinder der Christoph-Rensing Grundschule konnte ein Frühschoppen verbracht werden, der nur kurz für die Sieger aus den Schießwettbewerben der Bruderschaft und des Bezirksverbandes von Schießmeister Karl Heinz Aigner unterbrochen wurde:

Bester Schütze: Stefan Klein (Artillerie), Seniorenpokal: Fritz Virnich (5. Jägerzug), Pokalsieger: 1. Platz 5. Jägerzug, 2. Platz 7. Jägerzug, 3. Platz 10. Jägerzug, Sieger Preisschießen: 1. Platz 7. Jägerzug, 2. Platz 5. Jägerzug, 3. Platz 5. Jägerzug mit 2. Mannschaft, Kleine Leistungsabzeichen: Bronze Daniel Simon und Valentin Berse, Silber Sascha Klein, Gold Marius Vanselow, Thorsten Klein und Dominik Grabowski

Wer rechnete, wie viele Schützen vom 5. Jägerzug geehrt wurden und welche Preise der Zug errungen hatte, überlegte: Bei den errungen Biermengen darf man für die Gesundheit dieser Schützen wünschen, dass der 5. Jägerzug die Bruderschaft mit neuen Mitgliedern bereichert.

Ab 15:00 Uhr begann das Kronprinzenschießen mit dem Schießen auf die Pfänder: Schülerprinz Valentin Berse war für die Auslosung der Reihenfolge verantwortlich, damit folgende Schützen siegreich sein konnten:

Linker Flügel Hans Bernhard Heimbach (7 Jägerzug), Kopfpfand Hans-Rolf Löffler (1. Jägerzug), Rechter Flügel Karl-Heinz Räse (Sappeure)

Nach den Ehrenschüssen verlangten beim Schießen auf die Kronprinzenwürde zunächst auch Herbert Lüpschen und Udo Künzel nach der Waffe, aber drei Schützen meinten es wirklich ernst: Kurt-Peter Raab (Sappeure), Christian Clemens (13. Jägerzug), Markus Wetzel (13. Jägerzug)

Mehrere Runden lang schien jeder Schuss der letzte zu sein, aber es war schließlich der 72. Schuss auf den Vogel von Christian Clemens, der diesen spannenden Wettbewerb um kurz nach 16:00 Uhr beendete. Christian freute sich mit Gattin Britta und drei Kindern über die Kronprinzenwürde. Als Christian I wird er 2011 die Nachfolge von S.M. Josef VII antreten. Die neuen Medien machten es möglich – schon unmittelbar im Anschluss an das Schießen, wusste die ganze Internet-Welt und die regionale Presse dank Webmaster Norbert Hopp und Schriftführer Otto Müller, dass Horrem im Festzelt abends einen neuen Kronprinzen proklamiert. Früh war dieser offizielle Teil beendet und mit Musik von DJ „Wolle & Marcel“ durfte das Schützenfest ausklingen.

Ein lang erwarteter Höhepunkt vor dem Ende des Schützenfestes war das große Höhenfeuerwerk. Nicht nur die Feuerwerker konnten Funken der Begeistern dem Publikum entlocken, sondern auch die Böllerschüsse der Artillerie, die das Feuerwerk jetzt bereits im zweiten Jahr mit Leuchtmunition akustisch und auch optisch eröffneten.

Unser geistlicher Begleiter Martin Brendler zeigte mit Rockgesangseinlage und Stage-Diving, dass der Wahlspruch „Glaube, Sitte, Heimat“ keine angestaubte Hülse ist. Viele Schützen und Gäste feierten bis spät in die Nacht.

 

Fazit in Stichworten:

 „Welch ein Tag“ - „Welch ein Schützenfest“ -  Schirmherr Heinz-Jakob Schieffer bestätigte es: „Ich wusste, dass man in Horrem gut feiern kann, aber ich hätte nie gedacht, dass man es SO gut kann“. Im Mittelalter gewährte noch der Schirmherr Schutz als Gegenleistung für das Schirmgeld. Zum Schützenfest boten die Horremer Schützen dem Schirmherren und allen Gästen viel Freude und Spaß – wir freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Vom 11. Juni bis 11. Juli fanden in Südafrika die Spiele zur Fußball - WM 2010 statt. Interessierte Fußballfans konnten im Bürgerhaus die Spiele über „Public - Viewing“ (zu Deutsch: Rudelgucken) verfolgen.

 

Vom 03. - 04. Juli fand bei subtropischen Temperaturen einschließlich der begleitenden Gewitter der 15. „Horremer Markt“ statt.

 

Am 10. Juli fand das „Hermann - Klein - Pokalschießen“ statt bei fast tropischen Temperaturen. Bei den Herren errang mit 147 Ringen der 10. Jägerzug den Pokal, vor dem 7. Jägerzug mit 146 Ringen und dem 5. Jägerzug mit 146 Ringen - bester Einzelschütze wurde Henryk Volkmann vom 9. Jägerzug. bei den Frauen waren die Damen des 7. Jägerzuges mit 142 Ringen erfolgreich, vor den Damen de 5. Jägerzuges mit 138 Ringen und dem Marinezug mit 131 Ringen - beste Einzelschützin wurde Sissy Fischer.

 

Zum Bezirkskönigschießen lud die St. Sebastianusbruderschaft Frixheim am 07. August ein. Mit dem 42. Schuss errang Michael Schaaf aus Oekoven den Titel 2010 / 11  - er ist der 5. Bezirkskönig aus Oekoven seit Bestehen des Bezirksverbandes Nettesheim.

 

Das Jägerkönigschießen fand am 04. September auf dem Hochstand statt. Mit dem 73. Schuss errang Andreas Paefgen vom 2. Jägerzug den Titel des Jungjägerkönigs 2010 / 11, Achim Raschke vom 8. Jägerzug holte mit dem 173. Schuss den Titel des Jägerkönigs 2010 / 11 zum 2. Mal nach 1991 / 92. Die amtierende Schützenkönigin Inge Franzen holte sich den Titel der Jägerkönigin 2010 / 11.

 

Zum Bundesfest am 19. September in Vechta begleitete eine Schützenabordnung unser Königspaar Josef VII. und Inge Franzen. Mit in unseren Reihen marschierte das Bezirkskönigspaar Michael und Simone Schaaf aus Oekoven.

 

An der Domwallfahrt nach Köln am 23. September nahmen mit unserem Königspaar Josef und Inge Franzen ca. 25 Schützen teil. Otto Müller und Heinrich Chemnitzer pilgerten mit der Sebastianusbruderschaft Rommerskirchen ca. 30 km zu Fuß nach Köln!

 

Das Offizierspokalschießen fand am 02. Oktober auf dem Hochstand Am Rübenweg statt: mit dem 42 Schuß errang Jürgen Schumacher (10. Jägerzug) den Wanderpokal.

 

Zum Namensfest des Hl. Hubertus trafen sich die Schützen am 14. November zum Gottesdienst in der Kirche Hl. Familie. Anschließend wurde im Rahmen des Volkstrauertages ein Kranz an den Kriegsgräbern des Horremer Friedhofes niedergelegt und Brudermeister Manfred Klein gedachte der Kriegsopfer. Zum traditionellen anschl. Frühstück im Haus für Horrem wurde ein Videorückblick auf Schützenfest gehalten.

 

Regelmäßig fanden Vorstandssitzungen, Zugvertreter- und Offiziersversammlungen statt.

An den Versammlungen des Stadtverbandes Dormagen und des Bezirksverbandes Nettesheim nahmen wir teil.

Ebenso besuchten wir mit S.M. die Schützenfeste befreundeter Vereine und Bruderschaften. 

 

Wir trauern um unsere Verstorbenen:

 

Karl - Heinz Deutzmann           passiv                          07. März 2010

Bernhard Kämpf                      passiv 11. Jägerzug       20. April 2010

Ilse Johann                             passiv   5. Jägerzug       07. Mai 2010

Willi Kohl                               1. Grenadierzug             28. August 2010

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-