Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum                                                           Login für Pressevertreter

Sie befinden sich hier: Chronik > 2005

2005

Am 28.01. fand die Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus statt. Wegen Krankheit des Kassierers Reinhold Lachnicht konnte der Kassenbericht und die Kassenprüfung nicht vorgelegt werden. Wichtigster TOP war die Neuwahlen zum Vorstand, da durch Krankheit oder private Gründe der 1. und 2. Kassierer, 1. und 2. Schriftführer, der Edelknabenbetreuer, der Platzwart ihre Ämter zur Verfügung stellten. Gewählt wurden jeweils einstimmig zum: 2. Brudermeister Peter Heinrichs (Wiederwahl), 1. Kassierer Albert Otmar Grabowski, 2. Kassierer Uwe Bartschat, 1. Schriftführer Georg Klein, 2. Schriftführer Otto Müller, Platzwart Norbert Rath, kommissarischen Edelknabenbetreuer Herbert Lüpschen

 

Den Auftakt zur „5. Jahreszeit“ machte der 5. Jz. mit seinem Karnevalsball am 15. Januar im Bürgerhaus

 

Das Altenkomitee lud zum 29. Januar zum traditionellen „Altenfest“ in das Bürgerhaus ein. Bei Kaffee und Kuchen trat u. a. die „KG Ahl Dormagener Junge“ mit ihrem Dreigestirn auf. Begeisterte Schützen und Gäste an Weiberfastnacht und beim Preiskostümball am 5. Februar feierten bis in die Morgenstunden.

 

Das Preis- und Pokalschießen wurde am 3. April auf dem Hochstand ausgetragen. Eine Mitgliederversammlung fand 22. April fand im Bürgerhaus statt.

 

Zum Bezirksjungschützentag des Bezirksverbandes Nettesheim hatte die Bruderschaft am 24. April die Jugendlichen des Bezirks geladen. Ca. 250 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene fanden sich bei schönem Wetter im Bürgerhaus ein, um die Besten in den verschiedenen Disziplinen zu ermitteln, unter anderem fand erstmalig ein Fahneschwenkerwettbewerb statt.

 

König des Historischen Corps wurde am 30. April Oberst Hansi Fischer, Renate Tschersche errang die Würde der Königin.

 

Zum Bundesköniginnentag am 08. Mai in Bergheim / Erft begleiteten wir unser Königspaar Gudrun und Martin II. Höfs mit einer Abordnung. Bei teilweise strömendem Regen zogen ca. 7.000 Schützen durch die festlich geschmückte Stadt.

Am 21. Mai richtete die Bruderschaft Horrem den Bezirksköniginnentag im Bürgerhaus aus. Alle Königspaare des Bezirks waren der Einladung gefolgt.

Im Vorfeld des Schützenfestes fand am 22. Mai das Schiessen um die Pokale der ehemaligen Königinnen und Könige statt: Mit dem 50. Schuss errang Christa Klein vom 1. Grenadierzug - Königin 1978 / 79 - den Pokal der ehemaligen Königinnen, Hans Vaassen vom 1. Jägerzug - König 1965 / 66 - errang mit dem 73. Schuss den Pokal der ehemaligen Könige.

 

Der Oberst Hansi Fischer begrüßte am 28. Mai am Schützenhaus viele Schützen und Gäste zu einem Umtrunk anlässlich des König- und Oberstehrenabend. Im Bürgerhaus konnte anschließend der Brudermeister Manfred Klein neben Oberst Hansi Fischer und Gattin Sissi auch das Königspaar Martin II. und Gudrun Höfs begrüßen. Im Laufe des Abends wurden Beförderungen verdienter Schützen ausgesprochen.

 

Schützenfest vom 03. - 06.06.2005

 

Das Schützenfest begann am Freitagmorgen mit einem Kindergartenfestzug mit Kids aus den Horremer Kindergärten und erstmals mit einem „Kindergartenkönigspaar“ S.M. Maurice I. Belkadi und Königin Nadine Richoff. Mit Musik vom Band zog der Zug ins Festzelt Am Rübenweg zu einer Aufführung von „Nicolettas Puppenbühne“, die Alt und Jung begeisterte.

 

Um 18.00 Uhr hatte das Kronprinzenpaar Karsten I. und Susanne Brauckmann alle amtierenden Majestäten zu einem Empfang in die festlich geschmückte Residenz - dem Bürgerhaus Horrem - eingeladen. Nach einer Parade des Regiments auf der Knechtstedener Str. vor den Ehrengästen begrüßte Brudermeister Manfred Klein im Festzelt S.M. Martin II. Höfs mit Königin Gudrun, das Kronprinzenpaar Karsten I. und Susanne Brauckmann, alle Schützen, sowie die Gäste aus den verschiedenen Schützenvereinen und Bruderschaften des Stadtverbandes Dormagen und des Bezirksverbandes Nettesheim. Dann stellte er die amtierenden Majestäten der Züge und Korps vor.

 

Am Samstag um 12.00 Uhr nahm der Schirmherr 2005 - Norbert Heinen - am Schützenhaus den Fassanstich vor, die Artillerie böllerte 3 Schuss Salut und die Glocken läuteten. Nach der Begrüßung der Gäste, darunter auch Bürgermeister Hilgers, fand das Gästekönigschiessen statt. Diese Würde errang Ingrid Fleckenstein eine Mitarbeiterin der Stadtbibliothek.

Die Krönung des Königs des Historischen Corps nahm der Grenadiermajor Kurt Peter Raab vor. Oberst Hansi Fischer nahm die Kette in Empfang in Anwesenheit der Gäste aus Ramsdorf. Danach Antreten zum Abholen vom Königspaar und Ehrentanz auf der „Horremer Domplatte“, bevor das Regiment zum Ehrenmal auf dem Dorfanger zog. Dort hielt Brudermeister Manfred Klein eine bewegende Rede: er spannte den Bogen von den Kriegsgräueln und Verbrechen der Nazizeit, erinnerte an das Kriegsende vor 60 Jahren und gab der Hoffnung Ausdruck, dass im vereinten Europa und auf der ganzen Welt endlich Frieden herrsche, dann legte er im Namen der Bruderschaft einen Kranz nieder. Nach einem Umzug begrüßte im Festzelt Brudermeister Manfred Klein das Königspaar, das Kronprinzenpaar, die Gäste aus Ramsdorf und alle Gäste und Schützen. Dann nahm S.M. Martin II. die Ehrungen des Edelknabenkönigs Robin Griesenauer, des Schüler- und Bezirkschülerprinzen Andreas Päfgen und des Prinzen und Bezirksprinzen Markus Priem vor. Der Jungschütze Martin Voigt bekam für sein Engagement in der Jugendarbeit den „Jugendverdienstorden in Bronze“ des BdHS von Bezirksjungschützenmeister Bernhard Hesch überreicht.

Die Tanzband „Confetti“ sorgte für ausgelassene Stimmung bis weit nach Mitternacht.  

Nach dem Festgottesdienst am Sonntag - zelebriert von Präses Fritz Reinery und Diakon Fritz Detmer - wurde auf der „Domplatte“ das neue Königspaar Karsten I. und Susanne Brauckmann vom Brudermeister gekrönt. Das Ex - Königspaar Martin II. und Gudrun Höfs erhielt Königsorden und Königinnenkettchen als Zeichen ihres Königsjahres.                                                           

Der Oberst Hansi Fischer ließ anschließend auf der Knechtstedener Str. das Regiment antreten zur Fahnenparade und Abschreiten des Regiments durch Königspaar und Gäste, bevor nach der Parade in das Festzelt gezogen wurde. Dort stellte der Brudermeister Manfred Klein das neue Königspaar vor, begrüßte das Ex - Königspaar Martin und Gudrun Höfs, die vielen Gäste aus Politik, Vereinen und Wirtschaft, sowie die Schützen.

Dann folgten die Auszeichnungen und Ehrungen  verdienter Schützen:

für 25jährige Treue: Josef Noethgen, Mario Thim, Hans Peter Tschersche, Markus Wetzel, Josef Wolf

für 40 jährige Treue: Georg Klein, Josef Klein jr., Helmut Kohl,

für langjähriges Fahnenschwenken erhielt Willi Oberlack eine Urkunde und den Erinnerungsteller und Hubert Kloss für langjähriges Videofilmen der Schützenfeste. Hans Lüpschen wurde für 50 Jahre Zugehörigkeit geehrt.

Die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Jürgen Kühne, Norbert Schumacher, Hans Theo Berngen und Manfred Schmitz erhielten je eine Dankurkunde und eine Armbanduhr mit dem Bruderschaftswappen auf dem Zifferblatt.

Der Bundesmeister Wolfgang Kuck verlieh das „Sebastianus - Ehrenkreuz“ an den Oberst Hansi Fischer.

Die Schützen Peter Hilgers, Martin Kluth Peter Pohl - alle 3. Jägerzug - und Hans Vaassen - 1. Jägerzug - wurden für 75 Jahre Treue zur Bruderschaft mit der „Christoph Bernhard Graf Gahlen Gedenkmedaille“ des BdHS und Urkunde geehrt, außerdem wurden sie zu Ehrenmitgliedern der Bruderschaft ernannt.

Der Festzug am Nachmittag stand ganz im Zeichen des 75jährigen Jubiläums des Edelknabencorps. 150 Edelknaben aus 11 Vereinen nahmen am Festzug und an der Parade zu Ehren des Königspaares S.M. Karsten I. und Susanne teil. Außerdem hatte die Artillerie zum 10jährigen Bestehen 3 befreundete Gespanne eingeladen.

Beim abendlichen Krönungsabend hielt der Brudermeister einen humorvollen Rückblick auf das Jahr von Martin und Gudrun Höfs und das Kronprinzenjahr von Karsten und Susanne Brauckmann. Das Fazit von Martin und Gudrun: „Es war eine geile Zeit!“. Nach der Ansprache vom neuen König Karsten wünschte der Schirmherr Norbert Heinen Glück. Alle warteten dann auf die beiden Pastore Reinery und Pfeiffer,  mit gewohnt launigen Ansprachen dankten sie dem Ex - Königspaar und wünschten dem neuen Paar alles Gute für die Regierungszeit. Der nach dem Ehrentanz folgende Aufmarsch war wie gewohnt eine Augenweide.

Nach den Melodien der Band „Ambassador“ wurde bis in den frühen Morgen getanzt.

Am ökumenischen Gottesdienst in der Markuskirche nahmen viele Schützen und Kinder des kath. Kindergartens teil. Da der Präses in Berlin zu Exerzitien weilte, zelebrierte der Diakon Fitz Detmer und Pastor Christoph Pfeiffer den Gottesdienst. Beim traditionellen Frühstück der Züge erhielten die Pokalsieger aus den Wettbewerben der Bruderschaft und des Bezirksverbandes ihre Siegerurkunden und Pokale vom Schießmeister Karl Heiz Aigner.

Theo Esser vom 2. Jägerzug erhielt das „Ehrenkreuz des Sports in Bronze“.

Das Königsvogelschießen begann pünktlich um 15.15 Uhr mit dem Pfänderschiessen. Mit dem 128. Schuss holte der Oberst Hansi Fischer den Vogel von der Stange und ließ seinen Mitbewerbern Manfred Hoffmann und Christian Teßmann keine Chance. Bei der abendlichen Tanzparty mit „DJ Wolle und Marcel“ - die auch nachmittags die Stimmung anheizten - wurde Hansi Fischer zum Kronprinzen Hans - Joachim I. und seine Ehefrau zur Kronprinzessin Sissi proklamiert und mit dem Kronprinzenorden geschmückt. Ein weiterer Höhepunkt war wieder einmal das Höhenfeuerwerk, für das viele Horremer Bürger gespendet haben. Der Abschluss des letzten Schützenfestabends war für viele Schützen am frühen Morgen in der Residenz.

Die Verlegung des Schützenfestes in den Juni und die Zusammenlegung mit dem TOP - West - Fest haben sich bereits im zweiten Jahr bewährt und werden - dank der guten Zusammenarbeit der Vorstände - auf Dauer Bestand haben.

 

Das Jägerkönigschießen fand am 2. Juli auf dem Hochstand statt. Mit dem 244. Schuss wurde Norbert Schumacher vom 5. Jägerzug Jägerkönig. Marcel Büchmann wurde Jungjägerkönig.  

 

Den „Peter - Lukas - Pokal“ der Marine gewann der 13. Jägerzug.

 

Die ehemaligen Königinnen und Könige machten mit Gästen am 7. August einen Ausflug in des Münsterland nach Gescher und den Halterner See.

 

Das Bezirkskönigschiessen fand am 13. August auf dem Schießstand „Am Rübenweg“ bei herrlichem Wetter statt. Ca. 250 Schützen und Gäste waren der Einladung gefolgt. Der Höhepunkt unter den Wettbewerben war das Schiessen um den Bezirkskönig 2005 / 2006: Mit dem 110. Schuss errang Ralf Michael Dankau von der St. Hubertusschützenbruderschaft Straberg den Titel.

 

Am 24. und 25. August wurde die von der IG Horrem ausgerichtete Feier zum 850jährigen Bestehen Horrems gefeiert. Höhepunkt war die feierliche Einweihung des von Jürgen Klein gestifteten Ständebaumes am Sonntag auf dem Dorfanger.

 

Kaiser, Könige und dabei unser Königspaar Karsten I. und Susanne Brauckmann mit Gefolge feierten das Bundesfest der Deutschen Historischen Bruderschaften am 11. September in Leverkusen.

 

Am 08. Oktober trafen sich 51 Offiziere der Bruderschaft am Schützenhaus zum Schießen um den Offizierspokal. Mit dem 84. Schuss Henryk Volkmann vom 9. Jägerzug „Edelweiß“ den Pokal. 

 

Das Hubertuspokalschiessen fand am 29. Oktober auf dem Schießstand im Bürgerhaus statt.

 

Am 04. November konnte Brudermeister Manfred Klein unter den 86 Schützen SM Karsten I. Brauckmann begrüßen. Es wurde beschlossen, dass ab Schützenfest 2006 an allen Tagen „Eintritt frei“ ist.

 

Der Hubertusball wurde am 05. November im sehr gut besuchten Bürgerhaus gefeiert. Brudermeister Manfred Klein konnte zahlreiche Schützen für ihre Verdienste mit der „Silbernen Verdienstspange“ auszeichnen.

 

Der Schießmeister Karl - Heinz Aigner gab die Platzierungen des Hubertuspokalschiessens bekannt. Den Pokal errang der 5. Jägerzug mit 185 Ringen.

 

St. Martin ritt am 08. November für die Christoph - Rensingschule und am 09. November für die Kindergärten durch Horrem, SM Karsten I. Brauckmann verteilte zur Freude der Kinder Weckmänner.

 

Zum Volkstrauertag am 13. November zogen nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche Hl. Familie viele Schützen nach den Klängen des TC Horrem zum Horremer Friedhof. Dort legte der Brudermeister Manfred Klein nach einer Gedenkrede an die Opfer der beiden Weltkriege einen Kranz an den Soldatengräbern nieder. Danach folgte im Bürgerhaus das traditionelle gemeinsame Frühstück mit einem kurzen Filmrückblick auf Schützenfest.

 

Am Freitag, dem 02. Dezember waren als Abschluss der Bezirksveranstaltungen in Horrem die Mitglieder des Bruderrates des Bezirksverbandes Nettesheim mit Damen zu einem gemütlichen Abend in das Schützenhaus eingeladen. Der Bundesmeister Wolfgang Kuck dankte der Horremer Bruderschaft und sprach die Hoffnung aus, dass ein solcher Abschluss Tradition werde, auch im Hinblick darauf, dass die Kosten auf die Beteiligten umgelegt würden.

 

Wir trauern um die in 2005 verstorbenen Schützenbrüder:

 

Reinhold Lachnicht     am 18. März             vom 1. Grenadierzug         63 Jahre

Heinrich Nehrfeld        am 06. April              vom 1. Grenadierzug         73 Jahre

Lothar Hellfeier           am 16. April              vom Sappeurzug               37 Jahre

Bruno Köberich          am 12. August          vom 9. Jägerzug                82 Jahre

Josef Risch               am 10. September     vom 1. Grenadierzug          81 Jahre

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-