Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum                                                           Login für Pressevertreter

Sie befinden sich hier: Chronik > 2002

2002

An den Neujahrsempfängen der Stadt Dormagen und der Hl. Familie Horrem nahmen S.M. Dieter II. und eine Abordnung des Vorstandes teil.

 

Dem Altenfest am 26. Januar im Bürgerhaus folgte am 02. Februar der Karnevalsball des 5. Jägerzuges im Pfarrsaal. Am 07. Februar fand der Möhneball und am 09. Februar ein Kostümball der Bruderschaft im Bürgerhaus statt.

 

Vom 04. bis 06. März stand das Schießen um den Dr. Geldmacherpokal auf dem Programm, die Siegerehrung folgte am 09. März.

 

Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 05. April stand die Verabschiedung der neuen Satzung an. Der 2. Brudermeister Manfred Klein begrüßte die Mitglieder und den Schützenkönig Dieter II., Präses Reinery ließ sich entschuldigen, Brudermeister Herbert Lüpschen kam aus beruflichen Gründen später. Die Abstimmung über die neue Satzung konnte nicht stattfinden, da die dazu erforderliche Mitgliederzahl nicht anwesend war. Die Abstimmung wurde auf die Jahreshauptversammlung am 26. April vertagt.

 

Die neue Vereinssatzung und eine Vereinsordnung wurden dann auf der Jahreshauptversammlung am 26. April beschlossen. Die Satzungskommission unter der Leitung von Manfred Klein konnte nach 6 Monaten die entsprechenden Beschlussunterlagen präsentieren. Ferner wurde einstimmig beschlossen: ab 2004 wird unser Schützenfest an dem Wochenende mit dem 1. Sonntag im Juni gefeiert. Außerdem wurden die Weichen für ein neues Festkonzept ab 2004 gestellt.

 

Am 13. / 14. Mai war Radfahren angesagt beim Vorstandsausflug mit Königspaar nach Münster im Westfalenland.

 

Am Bundesköniginnentag in Salzkotten am 05. Mai nahm das Königspaar Dieter II. und Gerda Stodtko mit großer Begleitung teil.

 

Das Preisschießen am 11. Mai gewann der 10. Jägerzug mit 87 Ringen, ebenso fand das Pokalschießen einen Sieger, es gewann der 7. Jägerzug mit ebenfalls 87 Ringen.

 

Der Bezirksköniginnentag am 25. Mai in Frixheim sah wieder unsere Königin Gerda mit S.M. Dieter II. und einer Abordnung aus Vorstand und Schützen.

 

Beim Schießen der Jägerabteilung am 01. Juni sicherte sich Dieter Annacker den Titel des Jägerkönigs.

 

Vor dem „Horremer Markt“ am 08. und 09. Juni stand der Schützenkönig Dieter II. (Stodtko) und Oberst Hans - Joachim (Hansi) Fischer am 07. Juni im Mittelpunkt des Königs- und Oberstehrenabends im Bürgerhaus. Außerdem veranstaltete die Bruderschaft am 08. Juni einen „Rheinischen Abend“ aus Anlass des „Horremer Marktes“.

 

Das Historische Corps ermittelte am 15. Juni seinen Corpskönig: den Titel errang Herbert Tschorn vom Artilleriezug „Immer ins Stellung“.

 

S.M. Dieter II. und Abordnungen besuchten am 16. Juni das Schützenfest in Hackenbroich, am 23 Juni das Schützenfest in Dormagen und waren am 18. August zu Gast in Delhoven. Am 14. Juli trat eine große Delegation die Reise zum Schützenfest in Ramsdorf / Westfalen an.

 

Der 27. Juni beim Schießen zum König der Könige sah Herbert Päfgen vom 4. Jägerzug als Sieger, Erika Fischenich gewann den Königinnenpokal.

 

Auf der Mitgliederversammlung am 02. August wurden S.M. Dieter II., Präses Reinery, sowie Karl - Heinz Engler als Ehrenmitglied begrüßt. Der Oberst Hans - Joachim Fischer erläuterte die Marschordnung und den Marschweg zum Schützenfest, „ansonsten ist alles bestens vorbereitet“ sagte er.

 

Die Ausstellung in der Filiale Knechtstedener Str. der Volksbank zeigte allen Besuchern unsere Tradition und das 50jährige Jubiläum des 5. Jägerzuges „Fidele Horremer“.

 

Schützenfest vom 24. - 27.08.2002

 

Die Artillerie verjagte am Samstag um Punkt 12 Uhr mit ihren Böllern die Wolken. Egon Huntgeburth eröffnete als Schirmherr das Fest mit dem Fassanstich auf der „Domplatte“. Um 20.00 Uhr setzte sich das Regiment in Marsch, um zunächst das Königspaar Dieter II. und Gerda Stodtko an der Residenz abzuholen. Nach dem Totengedenken und dem Großen Zapfenstreich am provisorischen Ehrenmal auf dem künftigen Dorfplatz, sowie dem anschließenden Fackelzug folgte ein Tanzabend im Festzelt. Besonders begrüßt wurden unsere Gäste aus Ramsdorf: das Königspaar, der Vorstand und die Fahnenoffiziere, die wie jedes Jahr zu Besuch waren.

 

Am Sonntagmorgen nach dem Kirchgang um 09.00 Uhr schloss sich die Morgenparade mit Vorbeimarsch vor Majestäten und Gästen an. Der saubere Vorbeimarsch wurde im Festzelt von Brudermeister Herbert Lüpschen besonders gelobt. Dann begrüßte er die Ehrengäste, darunter auch Bundesmeister Wolfgang Kuck. Brudermeister Herbert Lüpschen, Oberst Hans - Joachim Fischer und S.M. Dieter II. nahmen die Ehrung der Jubilare vor: Dirk Dieling für 40 Jahre, Hans - Theo Berngen und Andreas Ohligschläger für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft. Den Hohen Bruderschaftsorden (HBO) erhielt Hans - Joachim Peters, das Sebastianus Ehrenkreuz (SEK) erhielten Bruno Köberich und Heinrich Chemnitzer. Die Verleihung dieser hohen Auszeichnungen erfolgte durch Bundesmeister Wolfgang Kuck. Die Stadt wurde durch den Beigeordneten Hans - Dieter Schwarz vertreten - der Bürgermeister und seine beiden Vertreter befanden sich in Spanien in der Partnerstadt Toro. Am Nachmittag bei schönem Wetter präsentierten sich das Königspaar Gerda und Dieter II. in der Kutsche den Zuschauern, die den Festweg säumten. Mit Vorstand und Gästen nahmen sie nach dem Festzug die Parade an der Sparkasse ab, der Festzug endete wie immer im Festzelt. Um 20.00 Uhr holten die Offiziere unter Führung von Oberst Hans - Joachim Fischer S.M. Dieter II., Königin Gerda und Gefolge an der Residenz im Pfarrsaal zum Königsball im Festzelt ab. Dort wurden sie von Brudermeister Herbert Lüpschen begrüßt.

 

Am Montagmorgen der gut besuchte ökumenische Gottesdienst in der Markuskirche. Anschließend gemeinsames Zugfrühstück im Festzelt mit Musik, der Oberst Hans - Joachim Fischer nahm dann die fälligen Beförderungen vor. Am Nachmittag um 15.00 Uhr startete das Königsvogelschießen: neuer Schützenkönig der Horremer Bruderschaft wurde mit dem 131. Schuss Wilfried Dieling vom 7. Jägerzug. Erwähnenswert ist noch, dass der einzige ernsthafte Konkurrent sein Vater Dirk Dieling vom 1. Grenadierzug war. Im Zelt wurde das neue Königspaar 2002/03 als Wilfried I. und Elfi  Dieling vorgestellt und bejubelt. Am Abend wurden beide Königspaare mit ihrem Gefolge von der Residenz im Pfarrheim zum Familienball ins Festzelt geleitet. Um 22.00 Uhr konnten sie mit Schützen und Gästen ein herrliches Höhenfeuerwerk bewundern.

 

Am Dienstag zog, wie in jedem Jahr um 17.00 Uhr der Festzug durch den Ort. Die Parade vor dem alten und neuen Königspaar bildete den Abschluss der öffentlichen Straßenveranstaltungen. Die Königspaare und ihr Hofstaat wurden um 20.00 Uhr zum Festzelt geleitet. Der Krönungsabend bildete den Abschluss des Schützenfestes.
Herbert Lüpschen bedankte sich beim scheidenden Königspaar Dieter II. und Gerda für das abgelaufene Jahr mit vielen Höhepunkten und wünschte dem neuen Königspaar Wilfried I. und Elfi gutes Gelingen. Die obligatorische Rede von Präses Fritz Reinery musste ausfallen - er war erkrankt, aber Pastor Christoph Pfeiffer von der evangelischen Kirchengemeinde Horrem erheiterte das Zelt mit einem gekonnten humoristischen Liedvortrag. Nach der Krönung folgte der Ehrentanz und der saubere Aufmarsch: den Anfang machten die Hofdamen. Sie wurden namentlich bekannt gegeben und sollen auch hier einmal dokumentiert werden: Katharina Schmidt, Julia Hoffmann, Katrin Schneider, Sabrina Koch, Silke Walheim, Kim Hast, Melissa Reiterer, Daria Schmitz, Yvonne Plückhan und Tania Mörer. Dieser Auftritt war eine Augenweide. Es folgten die Abordnungen der Züge, eine Darbietung der Fahnenschwenker und des Tambourcorps. Anschließend wurde getanzt bis weit nach Mitternacht.

 

Was geschah sonst noch in 2002?

 

Die „Längste Nacht von Horrem“, eine Gemeinschaftsveranstaltung des RSH und der Bruderschaft startete am 27. September im Bürgerhaus.

 

Der 29. September sah die ehemaligen Königspaare mit Gästen bei einem Ausflug in den Teutoburger Wald, es wurden unter anderem das Hermannsdenkmal und die Externsteine besichtigt.

 

Ein Fackelzug aller Dormagener Schützenvereine am 02. Oktober und ein Festkommers in Gohr - Broich am 03. Oktober fanden zum 25jährigen Bestehen des Stadtverbandes statt. Am 05. Oktober der Jägerball und das Hubertusschießen am 12. Oktober waren weitere Veranstaltungen. Den Hubertuspokal gewann der 7. Jägerzug mit 115 Ringen. Der Hubertusball am 09. November, sowie die Teilnahme am Volkstrauertag am 17. November waren die letzten Termine im Jahresablauf.

 

Es folgte am 06. Dezember noch eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Brudermeister Herbert Lüpschen eröffnete die Versammlung und begrüßte die Schützen, insbesondere S.M. Wilfried I., Präses Reinery und Ehrenmitglied Karl - Heinz Engler.

 

Die wichtigste Entscheidung fiel mit einer Gegenstimme:

 Das Schützenfest in Horrem findet ab 2004 von Freitag bis Montag statt!

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-