Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum                                                           Login für Pressevertreter

Sie befinden sich hier: Chronik > 2001

2001

Mitglieder der Vereinsführung und S.M. Michael Rings nahmen an den Neujahrsempfängen der Stadt Dormagen und der Pfarre Hl. Familie teil.

 

Am 03. Februar fand im Pfarrsaal der Karnevalsball de 5. Jägerzug statt, ihm folgte am 17. Februar das Altenfest, am 22. Februar der Möhneball und am 24. Februar der Preiskostümball im Bürgerhaus.

 

Michael Schwartz und Michael Wagner erhielten anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Bezirksjungschützen am 01. April für ihre langjährige Mitarbeit eine Ehrenurkunde.

 

Das Ostereierschiessen des 7. Jägerzuges fand am 16. April auf dem Hochstand statt. Der 1. Jägerzug veranstaltete am 30. April seinen traditionellen „Tanz in den Mai“ im Bürgerhaus. Die feierliche Einweihung des umgebauten Schießstandes erfolgte am 09. Mai.

 

Am 18. Mai fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung im Pfarrsaal statt. Der Brudermeister Herbert Lüpschen konnte 87 Schützen, darunter S.M. Michael II., Präses Fritz Reinery und Ehrenmitglied Karl - Heinz Engler begrüßen. Hier konnten auch neue Schriftführer gefunden werden: Jürgen Kühne wurde zum 1. und Norbert Schumacher (beide 5. Jägerzug) zum 2. Schriftführer gewählt. Reinhold Lachnicht legte den Kassenbericht 2000 vor, er erwähnte besonders die stark zurück gegangenen Besucherzahlen bei unseren Veranstaltungen. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Josef Franzen und Markus Klein als „korrekt geführt“ bezeichnet. Manfred Schmitz wurde zum Edelknabenbetreuer gewählt.

 

Der König- und Oberstehrenabend am 08. Juni im Bürgerhaus war die erste Bewährungsprobe für den neuen Oberst Hans - Joachim (Hansi) Fischer. Am 09. Juni fand der „Rheinische Abend“ der Bruderschaft im Bürgerhaus statt, viele Besucher des „Horremer Marktes“ nutzten die Gelegenheit, mit uns den Auftritt der Band „June 79“ zu genießen. Das Königsschießen der Historischen Corps entschied am 09. Juni Reinhard Horstmann vom Sappeurzug für sich. Neuer Jägerkönig wurde Dieter Annacker beim Schießen am 30. Juni. Das „Hermann - Klein - Gedächtnisschießen“ wurde am 28. Juli durchgeführt. Die außerordentliche  Mitgliederversammlung vor dem Schützenfest fand am 03. August im Pfarrsaal statt. Am 11. August wurde in der Filiale Horrem der Sparkasse Neuß die traditionelle Schützenausstellung eröffnet, im Vordergrund stand das 50jährige Jubiläum des 4. Jägerzuges „Jröne Jonge“.

 

Schützenfest vom 25. - 28.08.2001

 

Pünktlich um 12.00 Uhr am Samstag wurde durch Glockengeläut und Böllerschüsse das Schützenfest angekündigt. Schirmherr Karl - Heinz Teichmann übernahm den Fassanstich auf der „Domplatte“. Mit dem neuen Oberst Hansi Fischer an der Spitze wurden das Königspaar Michael und Elke Rings an der Residenz abgeholt. Nach dem Ehrentanz, der Kranzniederlegung und dem Zapfenstreich am Kreuz auf dem - immer noch provisorischen - Dorfanger zog der Fackelzug durch die Straßen von Horrem. Eine Fahnenabordnung mit Vorstandsmitgliedern und Königspaar des St. Walpurgisschützenvereins aus Ramsdorf / Münsterland nahm - wie in den letzten Jahren - am Fackelzug teil. Im Festzelt bedankte sich der Brudermeister Herbert Lüpschen für den schönen Fackelzug bei den Schützen und den Freunden aus Ramsdorf für die Teilnahme. er begrüßte das Königspaar, die Schützen und Gäste und wünschte allen viel Freude mit der Band „Roland Brüggen“, die zum Tanz aufspielte.

 

Im Festgottesdienst am Sonntagmorgen wurde eine neue Schwenkfahne geweiht. Anschließend folgte die Frühparade vor unsrem Königspaar, dem Vorstand, Ehrengästen und Königen der befreundeten Vereine, sowie den Vertretern von Rat und Verwaltung. Beim anschließenden Frühkommers im Festzelt wurde die Jubilare geehrt. Dabei konnte der 4. Jägerzug „Jröne Jonge“ auf 50 Jahre Vereinszugehörigkeit zurückblicken, Josef Steiner wurde für 50jährige, Fritz Detmer, Hans Fischenich, Heinrich Peters und Hansi Wolbrecht für 40jährige sowie Hans - Gerd Mucha für 25jährige Mitgliedschaft geehrt. Das neu geschaffene in Bronze gegossene „Horremer Wappen“ wurde für besondere Verdienste verliehen an Franz - Josef Rothhausen, Georg Klein, Heinz Fischenich und Dieter Annacker. Dieter Annacker wurde außerdem zum Ehrengeneraloberst ernannt. Den Hohen Bruderschaftsorden erhielt Willi Achenbach und das Sebastianus - Ehrenkreuz wurde Theo Esser verliehen. Um 15.00 Uhr führte der Oberst Hansi Fischer das Schützenregiment durch die fahnengeschmückten Strassen von Horrem und zur Parade vor dem Königspaar und Ehrengästen. Im Zelt dankte der Oberst den Schützen für den sauberen Festzug und die Parade, dem schloss sich der Brudermeister an. Um 20.00 Uhr wurde das Königspaar und seine Gäste auf der festlich geschmückten Bühne zum Königsball begrüßt.

 

Am Montag nach dem ökumenischen Gottesdienst in der Markuskirche versammelte sich die Schützenfamilie zum gemeinsamen Frühstück im Festzelt. Dort wurden durch den 2. Brudermeister Manfred Klein das Königspaar Michael und Elke Rings, die Schützen und Gäste begrüßt. Mit S.M. Michael II. nahm der Vize die Krönung der neuen Zugkönige vor, der Schießmeister Karl - Heinz Aigner zeichnete besonders treffsichere Schützen aus und der Oberst Hansi Fischer sprach Beförderungen aus. Die Feuerwehrkapelle Dormagen und unser Tambourcorps „Germania“ zeigten zwischendurch ihr Können. Um 15.00 Uhr ließ der Oberst antreten, um zum Vogelschießen auf dem Hochstand zu marschieren. Beim Schießen um die Königswürde konnte Dieter Stodtko vom 5. Jägerzug seine Konkurrenten Manfred Hoffmann (2. Grenadierzug) und Jürgen Schumacher (10. Jägerzug) auf die Plätze verweisen. „Einmal muss es doch gelingen“ freute sich Dieter mit seiner Frau Gerda. Im Festzelt konnte Manfred Klein das Königspaar 2001/02 als Dieter II. und Gerda Stodtko vorstellen. Er gratulierte dem neuen Königspaar und ließ sie, das amtierende Königspaar und die Bruderschaft dreimal Hochleben. Ab 16.00 Uhr fand eine Tanzparty statt, die um 20.00 Uhr in den Familienball überging. Dieser wurde gegen 22.00 Uhr von einem imposanten Hochfeuerwerk unterbrochen.

 

Am Dienstagmorgen ab 10.00 Uhr wurde wieder die übliche Kinderbelustigung durchgeführt. Die Helfer um Klaus Beer konnten sich über mangelnde Beteiligung nicht beklage, sie hatten alle Hände voll zu tun. Bei strahlenden Sonnenschein zog der Festzug ab 17.00 Uhr durch den Ort mit der Parade vor den Königspaaren. Um 20.00 Uhr wurden die Königspaare von der Residenz abgeholt und mit ihrem Hofstaat ins Festzelt geleitet. Dort bedankte sich Herbert Lüpschen bei Michael II. und Elke Rings für das vergangene Königsjahr. Michael dankte auch im Namen seiner Königin für die Hilfe und Unterstützung, die sie vor allem vom Tambourcorps „Germania“, von ihren Familien und vom Verein erhalten haben. Mit lang anhaltendem Beifall wurden Michael und Elke Rings verabschiedet. Mit ebensolchem Beifall wurde das neue Königspaar Dieter II. und Gerda Stodtko nach ihrer Krönung gefeiert. Dieter II. gab noch einmal seiner Freude Ausdruck über den gelungenen Schuss und er freue sich auf das vor ihnen liegende Königsjahr. Von den vielen Reden und Gratulationen sind sicher die der Geistlichkeit hervorzuheben: Präses Fritz Reinery und Pfarrer Christoph Pfeiffer hielten ihre, wie gewohnt launischen, Ansprachen auf die beiden Königspaare. Nach dem Ehrentanz wurde das Regiment zum Gratulationsaufmarsch gebeten. Das Ende des Schützenfestes fand - wie üblich - irgendwann am Mittwochmorgen in der Residenz statt.

 

Zum Abschluss des Festberichtes sei mir einmal erlaubt, die Hofdamen namentlich aufzuführen: Yvonne Plückhahn, Katharina Schmidt, Nicole Haske, Juli Hoffmann, Katrin Schneider, Sabina Koch, Silke Walheim, Janina Lennartz und Nicole Nibur.

 

Am 27.Oktober fand das Hubertuspokalschiessen statt: der 5. Jägerzug sicherte sich mit 85 Ringen den Wanderpokal vor dem 1. Grenadierzug mit ebenfalls 85 Ringen und dem 7. Jägerzug mit 84 Ringen. 

 

Am 03. November veranstaltete die Bruderschaft den alljährlichen Hubertusball im Bürgerhaus. Zum Volkstrauertag am 18. November legte die Bruderschaft einen Kranz den Kriegsgräbern auf dem Horremer Friedhof an nieder. Besonders wurde an die Opfer des Terroranschlages auf das „World Trade Center“ in New York am 11. September gedacht, diese Tat erfüllt uns mit Bestürzung und tiefer Trauer. Beim anschließenden gemeinsamen Frühstück der Schützen im Pfarrsaal wurde der Videofilm des vergangenen Schützenfestes von Hubert Kloss und Franz Walczak gezeigt. Dieter Annacker wurde am 01. Dezember im Rahmen des Jägerballs zum Jägerkönig gekrönt.

 

Der Brudermeister Herbert Lüpschen gedachte auf der Jahreshauptversammlung der verstorbenen Mitglieder Kaspar Kiepels und Willi Achenbach. er begrüßte S.M. Dieter II., den Präses Fritz Reinery und die anwesenden Mitglieder.

 

Tief bewegten uns die Terroranschläge vom 11. September in den USA.

 

Unsere Bruderschaft verurteilt jede Form von Gewalt, insbesondere den Terror. 

 

Am 17. September hat sich deshalb unsere Bruderschaft in das Kondolenzbuch der Landesregiering NRW eingetragen.

  

Auf Seite 822 steht:     „Wir trauern um die Opfer und teilen das Leid mit ihren Angehörigen.

                                     St. Hubertus - Schützenbruderschaft e.V. Dormagen - Horrem“

 

Dieses Kondolenzbuch wurde am 24. September der Regierung der USA übergeben.

 

Die Bruderschaft wird sich den neuen Medien nicht verschließen und sich im Internet präsentieren.

Damit endet das Schützenjahr 2001.

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-