Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum I Datenschutz

Sie befinden sich hier: Chronik > 2000

2000

Am 03. Dezember 1999 fand die Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal statt. Bei den Vorstandswahlen gab es folgende Ergebnisse: 

 

2. Brudermeister Heinz Fischenich, 2. Schriftführer Andreas Euler, 2. Kassierer Manfred Klein, Schießmeister Karl - Heinz Aigner und Zeugwart Willi Kohl.

 

Bei den Neujahrsempfängen der Stadt und der Pfarre war die Bruderschaft vertreten. Am 5. Februar Karnevalsball des 5. Jägerzuges und am 26. Februar das Altenfest im Bürgerhaus, dann die „Tollen Tage“ Weiberfastnacht und Karnevalssamstag sind auch mittlerweile schon traditionelle Veranstaltungen.

 

Das Bundespokalschießen auf Bezirkseben wurde am 26. und 27. Februar in Evinghoven ausgetragen. Die St. Sebastianusbruderschaft Oekoven richtet in 2000 alle Bezirksveranstaltungen aus. Dort fand am 18. März der Bruderschaftstag statt. Zur Offiziersversammlung am 07. April hatte Generaloberst Dieter Annacker in den Pfarrsaal eingeladen. Am Ostermontag fand das Ostereierschießen des 7. Jägerzuges statt.

 

Am 12. Mai begrüßte Herbert Lüpschen 82 Schützen und Präses Fritz Reinery zur Mitgliederversammlung vor dem König- und Oberstehrenabend. Außerdem begrüßte er S.M. Heinrich Nehrfeld, den Ehrenpräsidenten Simon Clemens, Ehrentambourmajor Josef Pannen, den Jägerkönig Karl - Heinz Aigner und den König der Historischen Corps Franz - Josef Höhndorf. Der Schriftführer Georg Klein, Kassierer Reinhold Lachnicht und Schießmeister Karl - Heinz Aigner legten ihre Berichte vor.

 

Am 06. Mai hatte der Bezirksverband Nettesheim zum Bezirksköniginnentag nach Oekoven eingeladen. Am 07. Mai fand dort auch der Bezirksjungschützentag statt, das Königspaar begleitete unsere Jungschützen. Das Preis- und Pokalschießen fand am 20. Mai auf dem Hochstand statt. Kevelaer hatte am 21. Mai zum Bundesköniginnentag der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften eingeladen. 40 Schützen mit ihren Damen begleiteten unser Königspaar. Der König- und Oberstehrenabend wurde am 26. Mai im Bürgerhaus gefeiert. Am 27. und 28. Mai wurde der „Horremer Markt“ von der IG Horrem ausgerichtet. Am 03. Juni wurde der Jägerkönig ermittelt: Arpad Bognar traf am besten. Der König der Historischen Corps wurde am 17. Juni ermittelt: Dirk Dieling vom 1. Grenadierzug holte mit dem 136. Schuss den Vogel herunter. Marie - Louise Nehrfeld wurde erste Königin des Historischen Corps. Vom 08. bis 11. Juli besuchte das Königspaar mit einer Abordnung das Schützenfest in Ramsdorf / Münsterland.

 

Gerhard Erber - König 1986/87 - verstarb am 08. Juli; wir gaben ihm das letzte Geleit.

 

Die Pokalsieger der ehemaligen Königinnen und Könige wurden am 22. Juli ermittelt: Doris Menneke (Königin 1983/84) und Peter Heinrichs (König 1993/94) waren die Sieger. Am 29. Juli wurde der „Hermann - Klein - Gedächtnispokal“ ausgeschossen. der Bezirksverband Nettesheim hatte am 07. August zum Schießen um den Bezirkskönig nach Oekoven eingeladen. Mit einer großen Abordnung begleiteten wir unsere Majestät.

 

Zur Mitgliederversammlung vor dem Schützenfest konnte der Brudermeister 91 Schützen begrüßen, besonders S.M. Heinrich Nehrfeld und die Könige der Corps, Präses Fritz Reinery sowie die Ehrenmitglieder Karl - Heinz Engler und Heinrich Peters. Generaloberst Dieter Annacker stellte die Marschordnung und -wege vor.

 

An den Schützenfesten der befreundeten Verein Hackenbroich, Dormagen, Delhoven und Oekoven nahmen wir mit S.M. und Abordnungen teil. Ex- Bezirkskönig Herbert Lüpschen nahm am 26. August am Schießen um den Europakönig in Garrel / Oldenburg teil.

 

Schützenfest vom 26. - 29.08.2000

 

Der Fassanstich erfolgte um 12.00 Uhr durch den Schirmherrn Reimund Spreitzer, Vorsitzender der Werbegemeinschaft TOP - West. Mit dabei auf der Horremer „Domplatte“ politische Größen und unser Königspaar Marie - Louise und Heinrich Nehrfeld. Die Böllerkanone „Nettchen“ kündigte mit kleiner Verspätung das Fest an. Nach dem Abholen des Königspaar am Abend und dem Ehrentanz zog das Regiment im Rahmen des Fackelzuges zur Totenehrung auf den - immer noch provisorischen - Dorfanger. Nach dem Einzug ins Festzelt begrüßte Heinz Fischenich alle Schützen und Gäste, vor allem aber unser Königspaar Heinrich VI. und Marie - Louise Nehrfeld und die Gäste aus Ramsdorf / Münsterland mit ihrem Königspaar.

 

Präses Fritz Reinery gestaltete am Sonntagmorgen die Festmesse unter Mitwirkung des Kirchenchores. Pfarrer Christoph Pfeiffer von der evangelischen Kirchengemeinde trug die Lesung vor. Nach der Frühparade vor Königen und Ehrengästen fand der Frühkommers im Zelt statt. Der Brudermeister begrüßte dann besonders unser Königspaar, die Könige und Vertreter der befreundeten Vereine, den Stellvertreter des Bezirksbrudermeisters Fritz Hinsen und die Prominenz aus Politik, Verwaltung und die Vertreter der Vereine. Dann wurden die Edelknaben mit ihren vom „Edeka - Markt“ in der Weilerstrasse gestifteten Uniformwesten vorgestellt. Michael Wagner übernahm die Ehrungen der Edelknaben: Rene Ritterbach als Edelknabenkönig, Pascal Schumacher als Schülerprinz und Markus Leuchten als Prinz bekamen ihre ketten. Wie immer am Sonntagmorgen folgten nun die Ehrungen der Jubilare: 2 Schützen für 25 Jahre, 7 für 40 Jahre, 1 für 50 Jahre und 4 für 70 Jahre Treue zur Bruderschaft bekamen die Jubelorden. Die 40jährigen Jubilare: Hans - Joachim Fischer, Franz - Josef Höhndorf, Peter Kluth, Josef Vaassen jr., Hans - Rolf Löffler, Jürgen Sistig und Otto Pesch; Herbert Päfgen als 50jähriger Jubilar und Peter Hilgers, Martin Kluth, Peter Pohl und Hans Vaassen als 70jährige Jubilare. Fritz Hinsen zeichnete Peter Heinrichs mit dem Hohen Bruderschaftsorden und Herbert Lüpschen mit dem Sebastianus - Ehrenkreuz aus. Die musikalische Unterhaltung bestritt die Feuerwehrkapelle Dormagen. Dann begann der große Regen, der Festzug fiel ins Wasser und nach kurzer Besprechung wurde eine Parade im Festzelt veranstaltet. Zu Ehren des Königspaares startete die „Große KG Rot - Weiß Worringen“ mit S.M. und Königin ihr „Stippeföttche“ auf der Bühne. Heinrich und Marie - Louise Nehrfeld sind schon lange Jahre Mitglieder bei der Karnevalsgesellschaft. Um 20.15 Uhr wurde das Königspaar mit Hofstaat von der Residenz zum Königsball ins Festzelt geleitet. Dort begrüßte Herbert Lüpschen das Königspaar, die Geistlichkeit, Schützen und Gäste in einem nur mäßig besetzten Zelt.

 

Traditionell wurde der Montag mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Markuskirche begonnen. Im Zelt fand das gemeinsame Frühstück der einzelnen Züge statt. Durch den Vize und S.M. wurde die Krönung der Zugkönige vorgenommen. Für den erkrankten Theo Esser übergab Georg Klein die Pokale an den König der Könige Peter Heinrichs und die Königin der Königinnen Doris Menneke. Schießmeister Karl - Heinz Aigner zeichnete die erfolgreichen Schützen aus, Dieter Annacker sprach anschließend einige Beförderungen der Offiziere aus. Vom Bezirksschießmeister Siegfried Dunkel wurde Karl - Heinz Aigner mit dem „Ehrenkreuz des Sports“ in Gold des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften ausgezeichnet. Um 15.00 Uhr begann das Schießen um die Königswürde. Mit dem 177. Schuss holte Michael Rings vom Tambourcorps „Germania“ nach einem spannenden Kampf die Reste des Vogels von der Stange. Im Zelt wurde das Königspaar 200/2001 als Michael II. und Elke Rings von Herbert Lüpschen vorgestellt und von allen bejubelt. Heinz Fischenich begrüßte am Abend die beiden Königspaare, Schützen und Gäste. Viel „Ah“ und „Oh“ gab es während des Feuerwerks auf der Festwiese.

 

Am Dienstag um 10.00 Uhr fand die Kinderbelustigung statt. Das Team um Klaus Beer hatte sich viel Mühe gegeben, den ca. 280 Kinder, darunter 26 Behinderte durch Spiel die Zeit zu vertreiben. Dank der Spendenfreudigkeit der Geschäftsleute und Schausteller war es ein voller Erfolg. Am Nachmittag um 17.00 Uhr fand der Testzug mit Parade statt. Der Generaloberst Dieter Annacker dankte im Festzelt allen Schützen für ihr sauberes Auftreten an den Schützenfesttagen. Zum abendlichen Krönungsball zog ein stattlicher Hofstaat in das gut besuchte Zelt ein. Nach der Begrüßung durch den Brudermeister wurde es für die Königspaare ernst. Herbert Lüpschen ließ das Königsjahr von Heinrich und Marie - Louise Nehrfeld noch einmal Revue passieren. Dann nahmen Herbert und Marlene ihnen die Insignien ab. Herbert bat Heinrich und Marie - Louise an den Bühnenrand, nicht enden wollender Beifall dankte dem scheidenden Paar. Heinrich kam sich sehr „nackig“ vor ohne Kette, er dankte den Schützen, dem Vorstand, seinem Zug, dem 11. Jägerzug und ganz besonders seiner Frau für die Unterstützung im Königsjahr. Herbert Lüpschen stellte das neue Königspaar Michael und Elke Rings vor und übergab dem Paar Kette und Diadem. So wie das alte Königspaar verabschiedet worden war, wurde das neue Königspaar begrüßt: mit viel Applaus. Dann übergab Generaloberst Dieter Annacker die Königsstandarte an den Vertreter des Tambourcorps. Dann traten Präses Fritz Reinery und Pfarrer Pfeiffer an das Rednerpult. Fritz Reinery sprach mit bekannt launischen Worten seinen Dank an das alte Königspaar aus: „.., es war ein würdiges und schönes Jahr!“ Dann wünschte er dem neuen Paar viel Freude im kommenden Jahr. Christoph Pfeiffer schloss sich dem Vorredner an und übereichte dem neuen Königspaar einen kleinen „Big Brother“ in Silber (sollte seinen Amtsbruder Fritz Reinery darstellen). Dann bat Herbert Lüpschen den Bürgermeister Reinhard Hauschild ans Mikrofon. Dieser stellte fest, dass in Horrem die Uhren doch anders gehen: beim Fassanstich am Samstagmittag war nach seiner Uhr Punkt 12.00 Uhr, aber die Schützen hatten schon 3 Minuten vorher angefangen, die Glocken zu läuten und Böller abzuschießen, sie können Schützenfest eben nicht erwarten. Er würdigte das Organisationstalent der Schützen, die kurzfristig die Parade im Zelt durchführten, ganz im Gegenteil zu einer „nördlich gelegenen größeren Stadt“. Nach einer längeren Tanzpause ließ der Generaloberst zum Aufmarsch antreten. Dieser war wie immer der Höhepunkt des Krönungsabends. Das Ende des Schützenfest fand - wie üblich - irgendwann am Mittwochmorgen in der Residenz statt.

 

Der Jägerball mit Krönung des Jägerkönigs Arpad Bognar fand am 30. September im Bürgerhaus statt. Zur Mosel und zum Rhein ging der von Theo Esser organisierte Ausflug der ehemaligen Königspaare und Gästen am 01. Oktober. Auf der Offiziersversammlung am 03. Oktober gab der Generaloberst Dieter Annacker bekannt, dass er nach 23 Jahren nicht mehr zur Wahl als Oberst antreten werde. Der 2. Brudermeister Heinz Fischenich tritt vorzeitig zurück und der 1. Schriftführer Georg Klein wird auch nicht mehr zur Verfügung stehen. Im Anschluss gewann Wolfgang Graumann sr. den Offizierspokal. Der Hubertusball fand am 04. November im Bürgerhaus statt. Dort gab der Schießmeister auch den Sieger des Hubertuspokalschiessens vom 28. Oktober bekannt: mit 110 Ringen gewann der 7.Jägerzug. Der St. Martinszug zog am 08. November durch die Straßen. S.M. Michael II. verteilte mit Vorstandsmitgliedern in der Grundschule Weckmänner. Zum Volkstrauertag am 19. November legte der Brudermeister an den Kriegsgräbern einen Kranz nieder. Herbert Lüpschen begrüßte am 08. Dezember 158 Schützen, den Präses Fritz Reinery, S.M. Michael Rings, die Ehrenmitglieder Karl - Heinz Engler und Heinrich Peters, sowie Ehrenpräsident Simon Clemens. Bei den Wahlen wurde Herbert Lüpschen als 1. Brudermeister bestätigt, als 2. Brudermeister wurde Manfred Klein, Reinhold Lachnicht zum 1. Kassierer, Hans - Theo Berngen zum 2. Kassierer und Hans - Joachim Fischer zum Oberst gewählt. Ex - Generaloberst Dieter Annacker gratulierte. Für den zurück getretenen 1. Schriftführer Georg Klein fand sich kein Nachfolger. Die Beiträge wurden erhöht auf 120,- DM (60,- €) für die aktiven und auf 60,- DM (30,- €) für die passiven Mitglieder.

 

Damit endet das Schützenjahr 2000.

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-