Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum                                                           Login für Pressevertreter

Sie befinden sich hier: Chronik > 1965

1965

Nach mehreren Arbeitssitzungen des Vorstandes nahmen wir im Februar 1965 an der Bezirkstagung in Neuß teil. Eine Abordnung besuchte den Bruderschaftstag des Bezirksverbandes Neuß im März. Das Tambourcorps „Germania Horrem" feierte am 16. Mai sein 40jähriges Jubiläum. Als Geschenk der Bruderschaft wurde eine Trommel und eine Flöte überreicht.

 

Die diesjährige Fronleichnamsprozession aber musste wegen Schlechtwetter, welches schon seit Wochen anhält, ausfallen. Am gleichen Tage fand im Saale eine außerordentliche Generalversammlung statt. 3 Punkte standen auf der Tagesordnung: Neuwahl des Vorstandes, Beschlussfassung über die Eintragung in das Vereinsregister und die Annahme der Satzungen. Satzungsgemäß setzt sich der Vorstand nunmehr zusammen aus: Präsident, 2. Vorsitzender, Kassierer und Stellvertreter, Schriftführer und Stellvertreter, Oberst, Schießmeister, Betreuer der Jungschützen, Zeugwart und Beisitzer. Im Anschluss an die Generalversammlung wurde das diesjährige Pokalschiessen durchgeführt. Am 20. Juni sahen wir eine Abordnung unserer Bruderschaft teilnehmen Schützenfest in Hackenbroich, desgleichen erlebten wir am 27. Juni in Büttgen auf dem Bezirksfest des Bezirksverbandes Neuß anlässlich des 550jährigen Bestehens. Am 27. Juni gab unser langjähriger Präses Pfarrer Gottfried Schmitz auch bekannt, dass er nach 43jähriger Tätigkeit in Horrem mit Wirkung vom 01.07. wegen Krankheit und Alter in den Ruhestand versetzt worden ist. Einer Einladung zum Dormagener Schützenfest folgten wir am 04.07. gern. 

 

Nachdem die Generalversammlung die nach den Mustersatzungen des Zentralverbandes aufgestellten Vereinssatzungen angenommen hatte, konnten diese dem Amtsgericht zur Eintragung in das Vereinsregister (e.V.) vorgelegt werden.

 

Im August fand die letzte außerordentliche Versammlung vor dem Schützenfest statt. Das übliche Freibier stiftete S.M. Johann VI. Dank der guten Vorbereitung konnte das Schützenfest am 04.09. mit Fackelzug und Tanz im Festzelt auf dem neuen Platz an der Rübenstraße beginnen. Wie in jedem Jahr begann der Sonntag mit dem Festhochamt für die lebenden und verstorbenen der Bruderschaft, an welchem auch zahlreiche Gäste teilnahmen. Die Ansprache bei der Toten- und Gefallenenehrung hielt Hauptlehrer a.D. Breuer. Präsident Josef Vaaßen eröffnete den Kommers im Festzelt mit Begrüßung der Gäste aus Dormagen, Delhoven und Hackenbroich, Amtsbürgermeister Dr. Geldmacher und Bundesmeister Ludwig Krekeler. Aus der Hand des Bundesmeisters erhielten danach den Verdienstorden des Zentralverbandes Josef Klein sen., Willi Peiffer, Christian Cronenberg und Joh. Zaum. Festzug und Königsball am Abend beschlossen den ersten Tag. Bis zum Königsvogelschießen blieb der Montag den Schützen zur Feier in den eigenen Reihen vorbehalten. Um 16.00 Uhr begann das Schießen, welches nach spannendem Kampf durch den Königsschuss von Hans Vaaßen gegen 18.00 Uhr beendet wurde. Seine Zugkameraden vom 1. Jägerzug nahmen ihren Zugführer vor Freude auf die Schultern. Nach Entgegennahme vieler Glückwünsche proklamierte Präsident Josef Vaaßen seinen Bruder zum Schützenkönig 1965 / 66: Hans X. Der Familienball beschloss den 2. Tag. Mit einem Festhochamt begann der Dienstag und damit letzte Tag. Der Frühschoppen der Schützen und der Festzug am Nachmittag vor der alten und neuen Majestät waren die Tagesveranstaltungen. Infolge der starken Bevölkerungszunahme des Ortsteils Horrem konnte die Kinderbelustigung leider nicht mehr durchgeführt werden. Mit der Krönung des Königspaares Hans X. und Königin Ellen, vorgenommen durch Präsident Josef Vaaßen, trat das Fest in seine letzte Phase, es folgte nun der Krönungsball. Dem scheidenden Königspaar sprach der Präsident seinen und der Bruderschaft Dank aus, während er das neue Königspaar bat, es seinen Vorgängern gleich zu tun. Die Gratulationscour während des Festballs bewies die große Freude über das neue Paar. Damit fand ein schönes Fest bei wechselndem Wetter seinen Abschluss.

 

Die erste Generalversammlung nach dem Fest war im Oktober. Präsident Josef Vaaßen dankte den Schützen für das gute Gelingen des Festes. Der Kassierer konnte einen erfreulichen Gewinn bekannt geben. Für das Schützenheim in Kreuzweingarten wurden 100,- DM zur Verfügung gestellt. Am ersten Sonntag im November wurde die Generalkommunion gehalten und der Hubertustag gefeiert. Die Schützenbruderschaft nahm am 04. November an der Einführung des Hochwürden Herrn Karl - Heinz Kronen in sein Amt teil. Präsident Josef Vaaßen überreichte während der weltlichen Feier die Satzungen der Bruderschaft, deren Präses er durch die Amtsübernahme wurde.

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-