Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum                                                           Login für Pressevertreter

Sie befinden sich hier: Chronik > 1950

1950

30 Jahre St. Hubertus – Schützenbruderschaft Dormagen - Horrem

 

Am 02. Januar endlich kehrte unsere alte Majestät Johann Päfgen aus russischer Kriegsgefangenschaft nach Hause zurück. Ihm wurde ein herzlicher Empfang bereitet, an dem alle Vereine teilnahmen. Am 26. März hieß ihn der Präsident in der Generalversammlung herzlich willkommen, war er doch auch der letzte Horremer Heimkehrer. Wie in den Nachbardörfern regte sich auch unser Vereinsleben wieder. Man erwog, das Schützenfest Anfang Juni zu feiern. Ein Zelt sollte auch wieder errichtet werden. Das Sparen in den Zügen wurde dringend empfohlen. Der Termin für das Fest wurde auf den 04. Juni festgelegt und im kleineren Rahmen sollte das 30 jährige Bestehen gefeiert werden. Nach gründlichen Vorbereitungen konnte das Fest schließlich am 04. Juni mit einem Fackelzug seinen Anfang nehmen. Der Sonntagsgottesdienst war für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Bruderschaft. Anschließend war Gefallenenehrung mit Kranzniederlegung auf dem Friedhof. Mit der Frühparade und Festzug mit Vorbeimarsch an den Majestäten, dem Komitee und Ehrengästen ging der Sonntag bei Tanz und Unterhaltung im Festzelt, welches mit vielen Gästen besetzt war, zu Ende. Es herrschte an diesem Tage eine große Hitze. Unter Leitung von Herrn Hauptl. Breuer wurde am Montag die Kinderbelustigung durchgeführt, die für Jung und Alt ein voller Erfolg war. Mit dem Königsvogelschießen kam wieder der Höhepunkt des Festes heran. Die Königswürde errang vom 1. Jägerzug Johannes Cremer - Johann V.

 

(Johannes Cremer: geb. 11.04.1928 in Horrem, seit 1947 in der Bruderschaft, Fahnenoffizier, von Beruf Gärtner, verheiratet mit Leonore, geb. Wroblewski)

 

Die Krönung nahm der Präsident Johann Hansen vor, danach folgten die Ansprachen von Herrn Präses Gottfried Schmitz, Amtsdirektor Bock und Hauptlehrer Breuer. Alle sprachen sie besonders die Jugend an, denn diese sei es doch, die einst das Erbe der Väter übernehmen und damit die Tradition fortführen müßte. In der 1. Generalversammlung nach dem Fest mußte der Kassierer leider einen Fehlbetrag von 150,- DM verkünden, der aber nach einigen Worten des Präsidenten lachend akzeptiert wurde, er wies nämlich darauf hin, dass der finanzielle Fehlschlag in erster Linie wohl auf die große Hitze zurück zu führen sei. Allgemein wurde der Vorschlag gemacht, das Schützenfest doch wieder am 01. Septembersonntag zu feiern. Im September hatte die Bruderschaft alle Horremer Bürger zur Feier der alten Kirmes in den Saal Schunk geladen, es war ein voller Erfolg.

 

Der große Freund und Förderer unserer Bruderschaft - der verdiente, allseits beliebte und verehrte Präsident - Gottfried Breuer verschied am 04. Oktober. Unter großer Teilnahme der Bevölkerung und der Bruderschaft wurde er zu Grabe getragen. Sein Name wird mit der Geschichte unserer Bruderschaft für immer verbunden bleiben.

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-