Startseite I Grußwort I Kontakt I Sitemap I Impressum                                                           Login für Pressevertreter

Sie befinden sich hier: Archiv > 2014

 

Peter Hilgers ist verstorben

21. Dezember 2014

 

Am 19. Dezember 2014 verstarb unser Schützenbruder Peter Hilgers im Alter von 93 Jahren. Peter Hilgers war ein langjähriges und aktives Mitglied unserer Bruderschaft: Eingetreten in die Bruderschaft als Kind im Jahr 1930, Mitbegründer des 3. Jägerzuges "Horremer Junge" in 1948, Silbernes Verdienstkreuz in 1975, Hoher Bruderschaftsorden in 1991, seit 1997 Leutnant. Zu seinem 75-jährigen Mitgliedsjubiläum in 2005 erhielt er die Graf von Galen Plakette und wurde zum Ehrenmitglied der Bruderschaft ernannt. In diesem Jahr war er schon 84 Jahre Mitglied der Bruderschaft und zweitältester Schütze unserer Bruderschaft.

 

Der Höhepunkt seiner Schützenlaufbahn war seine Königszeit als S.M. Peter IV. mit seiner Ehefrau und Königin Margarethe in 1980/81.1998/99 war er König der Könige der Bruderschaft. In 2008 durften Peter und Margarethe ihre Diamanthochzeit feiern. Das Horremer Bruderschaftswappen wurde seinerzeit auch von Peter Hilgers gestaltet.

 

Wir verlieren mit Peter einen lieben Menschen und guten Kameraden und wir trauern mit seiner Frau und der ganzen Familie. Wir werden ihn stets ein ehrendes Andenken bewahren!

 

Die Beerdigung ist am Dienstag, 30. Dezember 2014.

Um 10 Uhr ist die Hl. Messe in der Kirche „Zur Heiligen Familie“ in Horrem, anschl. erfolgt die Beisetzung auf dem Dormagener Friedhof.

 

Ich bitte alle Schützen um rege Teilnahme, möglichst in kompletter Uniform sowie mit Fahnen.

Schändliche Nazi-Schmierereien

21. Dezember 2014

 

Leider wurde die besinnliche Adventszeit in der Nacht zum 21. Dezember 2014 durch einen hinterhältigen Angriff auf den Neubau der Moschee in Dormagen jäh gestört. Die Täter beschmierten den Rohbau mit widerlichen Nazi-Parolen.

 

Als Zeichen der Empörung und der Solidarität mit der DITIP-Gemeinde fand dort spontan eine Solidaritäts-Versammlung statt, zu der mehrere hundert Mitbürger kamen und somit ein deutliches Zeichen setzten.

 

Auch die Bruderschaft Horrem verurteilt derartige feige Anschläge und ruft noch einmal zu einem friedlichen Zusammenleben aller Menschen auf.

mk

Weihnachtsfeier auf der „Rübe“

11. Dezember 2014

 

Auch in diesem Jahr war für alle vom BdSJ-Horrem wieder was dabei. Es wurde gebacken, gebastelt, gewichtelt und gegrillt.

 

Aber was ganz Besonderes überreichte Martin Brendler im Namen von Pastor Stelten, nämlich einen 5kg Weckmann der in einer Mandelhose gehüllt war. Bei diesem Anblick des riesigen Weckmanns leuchteten nicht nur die Kinderaugen, sondern auch die von unserer Majestät Jürgen Klein.

 

Es war ein rundum gelungener und harmonischer Nachmittag und deshalb möchten wir uns bei allen Helfern bedanken, die dieses uns ermöglicht haben.

 

Die Jugendabteilung wünscht ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.

mw

Kranzniederlegung

16. November 2014

 

Am heutigen Volkstrauertag legte der stellvertretende Brudermeister Kurt-Peter Raab im Namen der Bruderschaft einen Kranz nieder.

 

Er erinnerte an den vor 75 Jahren beginnenden Zweiten Weltkrieg an den fast 60 Millionen Menschen umkamen. Damit es nieder wieder zu so einem unnützen Krieg kommt, appellierte er daran, dass Menschen mit politischer Vernunft und starken Willen den Weg weiter beschreiten, den Westeuropa 1950 mit der Schaffung einer europäischen Völkerfamilie begann.

 

Im Anschluss gab es einen kleinen Film vom vergangenen Schützenfest, den erstmalig Dominik Grabowski für die Vorführung bearbeitet hat.

nh

Ehrungen und Auszeichnungen beim Hubertusball

14. November 2014

 

Am 08. November 2014 feierten die Schützen den traditionellen Hubertusball. Für Stimmung im Bürgerhaus sorgte die Tanzband "Confetti", die von Henryk Volkmann organisierte Tombola sorgte für gute Stimmung bei den glücklichen Gewinnern.

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten wurden für 10 jährige Treue geehrt: Jürgen Beeck (Artillerie, wegen Verhinderung an Sohn Denis Beeck überreicht), Daniel Simon (6. Jägerzug) und Jürgen Sträter (passiv). Für seinen Einsatz um Glaube, Sitte, Heimat wurde Thorsten Janning mit der Verdienstspange der Bruderschaft ausgezeichnet (Mitbegründer und Zugsprecher des Gästezuges Treu Horrem, amtierender Gästekönig).

 

Die Sieger des Hubertuspokalschießens waren: 1. Platz: 7. Jägerzug (188 Ringe), 2. Platz: Artillerie (181 Ringe), 3. Platz: 6. Jägerzug (180 Ringe).

 

Bei S.M. Jürgen I. Klein war die Stimmung ein wenig getrübt: Ein Rückenleiden machte ihm schwer zu schaffen und den Ehrentanz trat er an den 2. Brudermeister Kurt Peter Raab ab, der mit der Königin Claudia John tanzen durfte. Alle Schützen und Gäste durften nach dem kurzen Rahmenprogramm noch lange den Tanzabend genießen.

om

St. Martinsumzug

12. November 2014

 

Am Vorabend des St. Martins hatte Schützenkönig Jürgen Klein alle Hände voll zu tun, um nach dem St. Martinsumzug an die Kleinsten die Weckmänner zu verteilen.

 

Denn in diesem Jahr nahmen erstmals die 3 Kindergärten und die Grundschule am Martinsumzug teil.

 

Für die musikalische Unterstützung beim Singen der Martinslieder spielten wieder das Tambourcorps "Germania" Dormagen-Horrem und die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Dormagen.

nh

Horremer Edelknaben/Edelfräuleins zu Gast in Dormagen

10. November 2014

 

Als kleinen Ersatz für den abgesagten Stadtpokal trafen sich die Dormagener und Horremer Edelknaben zum Vergleichsschießen. Wir sind mit Laura, Vanessa, Alia, Fiona, Leon und Lucas nach Dormagen gefahren.

 

Die 5 Besten im Lasergewehrschießen sollten einen kleinen Preis erhalten und Horrem holte mit Leon Platz 2 und mit Laura Platz 3!

 

Aber auch all die anderen Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Hier macht sich das regelmäßige Training langsam bemerkbar.

 

Michael Fleischhauer, Jungschützenmeister aus Dormagen und Martin Walczak waren sich nach dem Schießen einig, dieser kleine Wettbewerb soll nicht der Letzte gewesen sein!

mw

Änderungen ab 2015 beschlossen

07. November 2014

 

Am 31. Oktober 2014 trafen sich die Horremer Schützen zur Mitgliederversammlung im Haus für Horrem, um auf das Schützenjahr 2014 zurückzublicken: Das erfolgreiche Schützenfest, Bezirksedelknaben-königswürde für Daniel Walczak und die Würde der Bezirksschülerprinzessin für Alina Tschernij gehören zu den Highlights. Auch die kommenden Termine und ein Ausblick auf 2015 wurden ins Auge gefasst.

 

Im neuen Jahr wird sich einiges ändern: Die Karnevalsbälle der Bruderschaft werden durch einen externen Caterer ausgerichtet. Die hieraus resultierenden Mindereinnahmen konnten leider nur durch eine Beitragserhöhung ab 2015 kompensiert werden, die einstimmig beschlossen wurde. Hierzu wurde die Vereinsordnung neben Anpassung zu SEPA-Buchungen angepasst. Ein neuer Rollplan für 2015-2018 wurde für die Bedienung an König- und Oberstehrenabend und Hubertusball festgelegt. Zu guter Letzt wurde der amtierende Oberst Jürgen Klein ohne Gegenkandidaten einstimmig als Oberst wiedergewählt.

om

Offiziersversammlung und Pokalschießen

04. Oktober 2014

 

Am Freitag, 03. Oktober 2014, trafen sich auf Einladung des Oberst Udo Zander die Offiziere der Bruderschaft zur Versammlung und Offizierspokalschießen am Schützenhaus. Thema der Versammlung war der Ausblick auf einen Caterer-Vertrag für die Karnevalsbälle ab 2015. Ferner wurde eine geplante Beitragserhöhung und ein neuer Rollplan für den Kellnereinsatz an König- und Oberstehrenabend und Hubertusball vorgestellt. Im Schützenfestablauf sind leichte Anpassungen geplant: Die Laudatio für den Ex-König wird auf den König- und Oberstehrenabend vorverlegt und die Umzüge an Schützenfestfreitag und Samstag sollen eine 1/2 Stunde früher starten.

 

Beim Schießen um den Offizierspokal waren Helmut Schwartz von der Marine (linker Flügel), Manfred Hoffmann vom 2. Grenadierzug (Kopfpfand), Karl-Heinz Räse von den Sappeuren (rechter Flügel) und Horst Endler 1. Artilleriezug (Schweif) als Pfänderschützen erfolgreich. Den Offizierspokal konnte Helmut Schwartz sich um 13:33 Uhr mit dem 82. Schuss sichern. Mit gemeinsamen Mittagessen und kühlem Kölsch klang das Treffen am Nachmittag aus.

om

Königsschießen des Historischen Corps

22. September 2014

 

Am Samstag, 20. September richtete das Historische Corps auf dem Schießstand sein Königsschießen aus. Hier konnte sich Nicole Mämecke mit dem 209. Schuss durchsetzen und wurde neue Corpskönigin. Neuer Corpskönig wurde Peter van Wijk mit dem 79. Schuss. Beim letzten Schiessen um die Würde des König der Könige hatte Joachim Mellentin mit dem 94. Schuss das meiste Glück auf seiner Seite.

 

Nach den spannenden Schießen schoss die Artillerie zum Schluss noch 3 Salutschüsse, zu Ehren der neuen Königin und Könige, ab.

nh

[Fotos...]

Bruderschaft spendet Ting Hörstift

16. September 2014

 

Wenn es den Ting Hörstift damals schon gegeben hätte, hätte er seinen Söhnen bestimmt einen geschenkt, sagt Manfred Klein schmunzelnd.

 

Vor einiger Zeit stellte die Leiterin der Katholischen öffentlichen Bücherei, Barbara Wolbrecht, ihm den TING Hörstift vor. Mit dem Hörstift haben Kinder die Möglichkeit, Bücher durch Lesen und durch die auf dem Stift gespeicherten Hördateien zu erkunden. Der Stift liest Texte aus den Büchern vor, macht Geräusche, erläutert Bilder und stellt Rätselfragen. Sogar die Sprache und Besonderheiten fremder Länder kann man mit ihm erkunden. Im besonderen Maße eignet er sich für Kinder, deren Eltern das Vorlesen von Texten schwerfällt, weil Deutsch nicht ihre Muttersprache ist. Da in Horrem ein großer Anteil Kinder mit Migrationshintergrund leben, leistet die Bücherei mit dem Verleih des Hörstiftes und der dazu gehörenden Bücher, einen wichtigen Anteil an deren Förderung. Lesen lernen als eine Grundkompetenz beim Erwerb von Wissen wird so optimal gefördert. Da Manfred Klein von dem Hörstift und von dessen Verwendung so überzeugt ist, spendete er der Bücherei im Namen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Dormagen - Horrem, dessen Brudermeister er ist, ein Starterset mit Hörstift und Buch. Da die zwei bereits vorhandenen Hörstifte sich großer Beliebtheit erfreuen, kommt diese Spende genau zum richtigen Zeitpunkt. Manfred Klein versprach, das Projekt TING weiterhin, gleichsam als Pate, zu begleiten und in der Horremer Bevölkerung bekannt zu machen.

 

Wer den Hörstift einmal ausprobiere möchte, kann dies während der Öffnungszeiten der Bücherei, Mittwochs von 15.00 - 17.00 Uhr, oder Sonntags von 10.00 - 12.00 Uhr. Sie befindet sich neben dem Haus für Horrem, an der Weilergasse 1b. Zudem kann jeder einen kostenlosen Ausweis erhalten und damit kostenlos ausleihen.

Barbara Wolbrecht

Neuer Jägerkönig ermittelt

03. September 2014

 

Am Samstag, den 30. August 2014, fand bei weniger gutem Wetter das diesjährige Jungjäger- und Jägerkönigschießen der Jägerabteilung statt. Nachdem Jägermajor Rene Cosmeci alle Schützen, Frauen und Gäste begrüßt hatte ging noch ein besonderer Gruß an den Brudermeister Manfred Klein.

 

Nach der Auslosung der Schießreihenfolge beim Jungjägerkönig konnte Robin Griesenauer aus dem 6. Jägerzug das Schießen mit dem 25. Schuss für sich gewinnen.

 

Beim Jägerkönigschießen konnte sich von den 47 Teilnehmern und Teilnehmerinnen Steffen Bieberstein, auch aus dem 6. Jägerzug, mit dem 149. Schuss durchsetzen. Beide werden nächstes Jahr Schützenfestsamstag gekrönt.

 

Zuvor beim Schießen der ehemaligen Könige konnte sich Henry Volkmann aus dem 9. Jägerzug durchsetzen. Beim Gästekönigschießen hatte Doris Cosmeci (1. Jägerzug) das Glück auf ihrer Seite und wurde neue Gästekönigin.

 

Nach all den spannenden Schießen bedankte sich der Jägermajor noch besonders bei Karl Heinz Aigner und Manfred Wagner für die Leitung des Schießens und bei allen Anderen, die dazu beigetragen haben, dass diese Veranstaltung so gelingen konnte.

nh

[Fotos...]

Jungschützen in Düsseldorf beim Diözesanjungschützentag

21. August 2014

 

In diesem Jahr lud der Bezirksverband Düsseldorf Süd zum Diözesanjungschützentag 2014 ein. Genauer gesagt waren wir Horremer sowie noch ca. 600 andere Jungschützen bei der Schützenbruderschaft St. Cäcilia Benrath e.V. zu Gast, die auch dem Diözesanverband Köln angehören.

 

Nach der Messe vor der tollen Kulisse des Benrather Schlosses wurde der „Kleine Sebastian“ verliehen. Dieser Preis geht an die Jugendabteilungen, die besondere soziale Projekte seit dem letzten DJT durchgeführt haben. In diesem Jahr gab es auch noch einen Sonderpreis zu verleihen für das beste Projekt der im letzten Jahr bundesweit durchgeführten Aktion (72 Stunden Aktion). Jungschützenmeister Martin Walczak staunte nicht schlecht als sein Name fiel und er stellvertretend für die Horremer Jungschützen diesen Preis entgegen nehmen durfte. Mit einem großen Sommerfest unter dem Motto „Jugend verbindet“ hatte unser BdSJ-Horrem die Jury überzeugen können und erhielt das damit verbundene Preisgeld in Höhe von 250,00 EUR für die Jugendarbeit.

 

Geschossen wurde natürlich nach dem großen Festumzug auch. Alina Tschernij als amtierende Bezirksschülerprinzessin holte sich mit 29 Ringen von 30 Möglichen Platz 5 und löste somit ein Ticket für den Bundesjungschützentag Anfang Oktober in Damme (Landkreis Vechta). Dort hat sie die Möglichkeit Bundesschülerprinzessin zu werden. Hierfür wünschen wir jetzt schon viel Glück!!

mw

Kurt-Peter Raab ist neuer Horremer Kronprinz

03. Juni 2014

 

Am Montag, 02. Juni 2014 um 15:58 Uhr wurde Kurt-Peter Raab von den Sappeuren neuer Kronprinz von Horrem. Kurt-Peter war der alleinige Bewerber, aber zu seinem vierten Versuch gönnte jeder Schütze ihm den unstrittigen Sieg. Und zur Moderation von Schriftführer Otto Müller und den launigen Kommentaren des geistlichen Begleiters Martin Brendler gelang es der Horremer Bruderschaft auch mit einem Schützen ein spannendes und gern gesehenes Kronprinzenschießen zu präsentieren. Zuvor waren als Pfänderschützen siegreich: Michael Dittmann (11. Jägerzug), Georg Dorn (10. Jägerzug) und Denis Beeck (Artillerie). Der neue Gästekönig wurde schon am Samstag nach dem Fassanstich ermittelt, es ist der ehemalige Schirmherr Thorsten Janning.

om

[Fotos...]

Schießen um die Pokale der ehemaligen Königinnen und Könige

18. Mai 2014

 

Zum alljährlichen Schießen um die Pokale der ehemaligen Königinnen und Könige der Bruderschaft konnten Martin Höfs am 17. Mai  11 Königinnen und 11 Könige zu einem gemütlichen Nachmittag im Schützenhaus begrüßen, er bedankte sich bei den Pokalinhabern Inge Franzen und Manfred Hoffmann, die für das leibliche Wohl sorgten, sowie den Spenderinnen von Kaffee und Kuchen und den vielen „helfenden Händen“. Besonders begrüßte er das amtierende Königspaar Udo II. Künzel und Marion Beyss, sowie den Kronprinzen Jürgen Klein mit Claudia John, die traditionell die Gäste bedienten.

 

Unter der Leitung des Schießmeisters Karl Heinz Aigner errang Marlene Lüpschen mit dem 61. Schuss (Königin 1997/98) den Damenpokal, Heinrich Chemnitzer (König 1979/80 aus dem 5. Jägerzug) holte mit dem 41. Schuss nach 1996, 2004 und 2007 zum 4. Mal den Vogel zum Herrenpokal von der Stange. Heinrich Chemnitzer verteilte wieder an jede Königin eine kleine Blume.

gkl

Sam Maaßen neuer Edelknabenkönig!

14. Mai 2014

 

Das Wetter war zwar sehr schlecht aber die Stimmung um so besser. Letzten Samstag kamen alle Edelknaben und Edelfräuleins auf der "Rübe" zusammen, um einen neuen König oder vielleicht auch eine Königin mit der Armbrust auszuschießen.

 

Die Pfänderschützen waren schnell gefunden: das Kopf-Pfand holte sich Jan Maaßen, der linke Flügel ging an Vanessa Müller, rechter Flügel an Leon Hornig und den Schweif holte sich Jonathan Müller. Mit dem 41. Schuss auf die Königsplatte war es dann Sam Maaßen der jubeln durfte! Sam der I. ist unser neuer Edelknabenkönig für 2014/2015 und wird Schützenfest Freitag auf der Domplatte gekrönt.

 

Nach dem Schießen unserer "Jüngsten" wurde noch der neue Zugkönig der Schülerschützen ermittelt.

 

Hier war es zum Schluss Henrik Grabowski der sich freuen durfte.

Henrik wird im Rahmen des König- und Oberstehrenabend vom Jungschützenvorstand zum neuen Zugkönig gekrönt

mw

[Fotos...]

Mit Traditionen in die Zukunft …

04. Mai 2014

 

Die Horremer Schützenjugend lud auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Maibaumsetzen und Maifeuer an den Hochstand ein. Die Wetterprognose war alles andere als vielversprechend. Es wurden schwere Gewitter und sogar Hagelschauer vorhergesagt aber es kam alles anders.

 

Bei schönstem Sonnenschein wurde der stehende Baumstamm mit schwerem Gerät von Jürgen Klein zum Maibaum geschmückt. Ein mancher konnte nicht hin sehen, aber Simon und Sascha Klein machten einen souveränen Job in über 25 Metern Höhe.

 

Es wurde eine rundum gelungene und runde Veranstaltung und die Jugend konnte sich über viele Gäste freuen.

 

Geschossen wurde traditionell natürlich auch. Neuer Schülerprinz der Bruderschaft wurde mit dem 89. Schuss zum zweiten mal nach 2012/2013 Maximilian Wysk

Die Pfänder holten sich zuvor: linker Flügel= Anna Kühnhold, Kopf= Kay Peters und

rechter Flügel= Henrik Grabowski

 

Danach ging es dem Gästevogel an den Kragen und Helmut Schwarz vom Marinezug holte den Vogel von der Stange und durfte sich über einen Gutschein vom „Horremer Hof“ freuen.

 

Sieben Jungschützen waren es dann, die unbedingt neuer Prinz der Bruderschaft werden wollten und die Pfänder wurden rasend schnell vom Rumpf gelöst.

Dominik Grabowski holte das Kopfpfand gefolgt von Mateusz Staron der den linken Flügel abschoss. Der rechte Flügel ging an Daniel Simon und Mateusz holte dann auch noch den Schweif.

 

Mit dem 40. Schuss hatte dann Daniel Simon am meisten Mitleid mit dem Holzvogel und

befreite ihn erfolgreich von der Schraube. Daniel ist somit neuer Prinz der Bruderschaft. Beide, Schülerprinz und Prinz, werden Schützenfest Samstag im

Festzelt gekrönt.

 

Die Feuerwache konnte einem in dieser Nacht wirklich Leid tun, denn noch um 3:00 Uhr in der Früh wurde das viele Holz nur langsam weniger!

Jungs und Mädels: das war Klasse und eine wirklich tolle Veranstaltung so Jungschützenmeister Martin Walczak,  Danke an ALLE!

[Fotos...]

mw

Was für ein Tag in Hoeningen ...

02. Mai 2014

 

Erst sah es nicht gut aus. Insbesondere das Wetter hatte was gegen den Bezirksjungschützentag 2014 aber dann wurde es immer BESSER, nicht nur das Wetter!

 

Horrem war hoch konzentriert bei der Sache! Es sollte sich auszahlen.

 

Unsere Horremer Edelknabenmannschaft (Laura, Michelle, Sam, Jan und Daniel) holte sich den 2ten Platz und bester Einzelschütze aller Mannschaften wurde Daniel Walczak!

 

Die Schülerschützenmannschaft mit (Alina, Maxi, Kay und Henrik) holte ebenfalls Platz 2. Kay Peters belegte in der Einzelwertung Platz 3.

 

Unsere Jungschützen (Marius, Sascha, Daniel und Dominik) errungen einen sehr guten 4ten Platz. Dominik Grabowski war hier der drittbeste Schütze in der Einzelwertung.

 

Bezirksedelknabenkönig:

Maximilian Braun konnte als amtierender Edelknabenkönig leider nicht mit nach Hoeningen reisen und da wurde Daniel Walczak (11 Jahre) als ehemaliger Edelknabenkönig für Horrem ins Rennen geschickt.

 

Alle 5 Pfeile wurden von ihm sehr platziert gesetzt und er konnte es gar nicht fassen:

Neuer Bezirksedelknabenkönig aus HORREM: Daniel Walczak

 

Es wurde noch besser....

Bezirksschülerprinzessin:

Alina Tschernij war zwar sehr nervös, behielt aber aufgrund der guten Vorbereitung durch Wolfgang Simon die Ruhe und die Nerven.

Die neue Bezirksschülerprinzessin kommt ebenfalls aus Horrem:

UNSERE Alina Tschernij..... was für ein Tag!!!

 

Beim Fahneschwenken war nur ein Horremer mit Dominik Grabowski am Start und er holte einen beachtlichen 2ten Platz in seiner Altersgruppe!

 

Sascha Klein versuchte als Prinz von Horrem sein Glück und legte sich auch gekonnt mit dem Bezirksprinzenvogel an aber leider war das Glück an diesem Tage nicht auf seiner Seite!

 

Danke an alle Betreuer und natürlich an alle Schützen!

Viele Horremer haben mit unserer Jugend den Weg nach Hoenigen gefunden und denen gilt auch ein besonderes Dankeschön.

[Fotos...]

mw

Johannes Klein ist verstorben

28. März 2014

 

Mit großer Bestürzung erfahren wir vom plötzlichen Tod unseres Schützenkameraden Johannes Klein. Johannes verstarb in der Nacht zum 27. März 2014 nach kurzer, schwerer Erkrankung im Alter von gerade erst 54 Jahren.

 

Das Schicksal meinte es oft nicht gut mit ihm: bereits als junger Erwachsener büßte er aufgrund eines furchtbaren Autounfalls seine Gehfähigkeit ein. Vorbildlich hatte er sich mit seiner Querschnittlähmung arrangiert und daraus eine Tugend gemacht: er betrieb mit großem Eifer Sport und war damit durchaus erfolgreich, z.B. bei den Winter-Paralympics. Er verstand es, sein Leben mit offensichtlicher Freude zu gestalten und anscheinend auch zu genießen. Seine Lebenseinstellung hat uns immer wieder beeindruckt: er war lebensfroh und stets voller Motivation.

Als Hausmann kümmerte er sich bis zuletzt auch um den Garten, der seine große Leidenschaft war. Die Freizeit verbrachte er lange Zeit auf seinem Boot, zuletzt sehr gerne mit seinem Wohnmobil, mit dem er lange und schöne Reisen unternahm. Seine nähere Umgebung erkundete er über Jahre und tausende Kilometer mit seinem Handbike.

 

Johannes trat 1966 bereits mit 6 Jahren in unserer Bruderschaft ein, der er 48 Jahre angehörte. Nach der Edelknabenzeit war er im damaligen 12. Jägerzug. Nach einer passiven Zeit gründete er mit anderen Kameraden im Jahre 1995 den 1. Artilleriezug „Immer in Stellung“. Im Range eines Leutnants war er in verschiedenen Funktionen dieser Gemeinschaft dienlich: Kassierer, Schriftführer, Schießleiter. Etliche Male war er auch Zugkönig des Artilleriezuges.

Für die Bruderschaft führte er die letzten Jahre die Mitgliederdateien SPG und BASTIAN.

1998 erhielt er für seine Verdienste um das Schützenwesen das „Silberne Verdienstkreuz“ der Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

 

Johannes Klein hat sich seinem Schicksal gefügt und den Unfall als Chance gesehen. In einem Interview 2011 sagte er:

„Man lebt bewusster. Sieht das alles mit ganz anderen Augen. Wir verschieben eigentlich nichts mehr auf später, weil vielleicht gibt es das ´Später´ nicht mehr oder nicht in dieser Form.“

Wie traurig sind wir, dass sich diese Weisheit so brutal bestätigen musste.

 

Wir verlieren mit Johannes einen guten Freund und Kameraden und wir trauern mit seiner Frau Christiane und seinem Sohn Raphael und der ganzen Familie.

Wir werden ihn sicher nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren!

 

Die Beerdigung ist am Freitag, 04. April 2014.

Um 13 Uhr ist die Hl. Messe in der Kirche „Zur Heiligen Familie“ in Horrem.

Anschließend ist die Trauerfeier in der Friedhofskapelle Dormagen, danach die Beisetzung.

 

Ich bitte alle Schützen um rege Teilnahme, möglichst in kompletter Uniform sowie mit Fahnen.

2. Jungschützenmeister zurückgetreten ...

09. März 2014

 

Aus privaten Gründen ist nach mehrjähriger Vorstandsarbeit in der Jungschützenabteilung der 2. Jungschützenmeister Sascha Klein zurückgetreten.

 

Wir sagen Danke für die gute Jugendarbeit!

 

Dieses Amt wird erst wieder bei der nächsten Wahl zum Ende des Jahres neu besetzt.

nh

Karneval der Bruderschaft

02. März 2014

 

Für die richtige Stimmungsmusik zu Karneval im bunt geschmückten Bürgerhaus sorgte dieses Jahr erstmals „Krumm Media“. Die jungen DJ´s verstanden es, die Jecken mit gut ausgesuchter Musik in Tanzlaune zu halten. Gut gelaunt waren auch die Gewinner nach der Preisverleihung für das Beste Einzelkostüm, das Paar oder auch für die Gruppenpreise. Riesige Freude und sehr überrascht war auch Susanne, nachdem sie von ihrem Freund Roland einen Heiratsantrag erhalten hat. Sie sagte natürlich sofort "JA".

[Fotos...]

nh

1. St. Sebastianus Pokalschießen ...

09. Januar 2014

 

Am Sonntag (05. Januar 2014) traf sich die Jugendabteilung der Bruderschaft zum ersten St. Sebastianus Pokalschießen auf dem Flachstand im Bürgerhaus. Hierzu wurden extra drei schöne Pokale, von Thorsten Janning, Wolfgang Simon und Stefan Pitsch gestiftet und warteten auf ihre ersten neuen Besitzer.

 

Es war ein gut besuchter und spannender Wettkampf und um 17:30 Uhr konnte Jungschützenmeister Martin Walczak die Siegerehrung vornehmen. Zugleich bedankte er sich  bei allen Helfern und Sponsoren.

 

Das amtierendes Königspaar S.M. Udo Künzel mit Königin Marion Beyss übergaben die Urkunden und die jeweiligen Pokale an die Gewinner. Bei den Jüngsten vom BdSJ konnte sich Jan Maaßen (11 Jahre) vor seinem Bruder Sam (10 Jahre) und Vanessa Müller (7 Jahre) mit 19 von 20 Treffern mit dem Lasergewehr durchsetzen. In der Altersklasse 12-15 Jahre (stehend aufgelegt) sicherte sich unsere Schülerprinzessin Alina Tschernij (15 Jahre) mit 136 Ringen von 150 Möglichen vor Henrik Grabowski und Kay Peters den neuen Pokal. Bei den Jungschützen, 16-23 Jahre (stehend frei geschossen), freute sich Daniel Simon  mit 108 Ringen von ebenfalls 150 Möglichen über seinen St. Sebastianus Pokal. Zweiter wurde hier Stadtjugendkönig Dominik Grabowski und dritter Simon Loers.

 

Es war eine gelungene Erstveranstaltung. Da waren sich alle einig: Das dies eine weitere Tradition in Horrem werden könnte!

mw

[Fotos...]

© Sankt Hubertus-Schützenbruderschaft Dormagen-Horrem   -Version 3/2014/NH-